§237SGB6Vertrauensschutzregelung, aber vorher arbeitslos

von
umbaldo

ich bin 1951 geboren und habe 2003 einen Arbeitsvertrag abgeschlossen mit der Zusatzvereinbarung, daß mein Vertrag Ende November 2011 enden soll, da ich dann - mit 60 Jahren - in Rente gehen möchte.
Ich denke, daß die Vertrauenschutzregelung für mich gilt, habe es aber noch nicht prüfen lassen.
Nun bin ich wegen finanzieller Schwierigkeiten meiner Firma zum 31.1.2010 gekündigt worden. Wird der Vertrauensschutz nun dadurch ausgebelt, daß ich vor Beginn der Rente 2 Jahre Arbeitslosengeld beziehe?

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn Sie einen Arbeitsvertrag vor 01.01.2004 abgeschlossen haben, in dem steht, dass Sie danach irgendwann entlassen werden, haben Sie einen bestehenden Vertrauensschutz der nicht mehr verloren geht. Die anschließende Arbeitslosigkeit ist dafür nicht schädlich; sie ist sogar erforderlich, da Sie vor dem Rentenbeginn noch mindestens 52 Wochen Alo sein müssen.

von
umbaldo

herzlichen dank für die schnelle Antwort, ich muß aber nochmal fragen:
in meinem Arbeitsvertrag steht ja nicht, daß ich irgendwann entlassen werden soll, sondern
daß mein Vertrag zum November 2011 beendet werden soll, da ich dann in Rente gehen möchte. Somit habe ich ja vor 2004 über meine berufliche Zukunft disponiert.
Meine jetzige vorzeitige Kündigung vor dem 60. Lebensjahr war ja nicht vorhersehbar. Normalerweise hätte ich jetzt Anspruch auf 2 Jahre AG und könnte dann mit 60 in die Altersrente gehen?! Nochmal meine dringende Frage: ändert die Arbeitslosigkeit irgendetwas an dem Vertrauenssschutz?
Und welche Rente wäre das dann: Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder wegen dieser Vereinbarung? Und macht das einen Unterschied?

Ich bitte nochmals dringend um Aufklärung.

Danke

von Experte/in Experten-Antwort

Die Disposition vor 01.01.2004 hätte nur dann einen Sinn, wenn Sie damals mit Ihrem Arbeitgeber die Altersrente wg. Alo oder ATZ vereinbart hätten. Wenn nicht, im Nachhinein Ihr Glück, da auch die Beendigung zum 11/2011, ausgesprochen vor 01.01.2004 auch zum Vertrauensschutz gehört. Lassen Sie sich von Ihrem RV-Träger den Vertrauensschutz bestätigen.