3 Rentenvarianten ????

von
Horst

Konstellation: Männlich, Geb. 06/1950, 35 Vers. Jahre, Vertrauensschutz, arbeitslos 01.01.2004, Schwerbehinderung 60% seit 05.09. Arbeitslos Hartz4 und ab 01.07.09 nicht mehr in der Statistik geführt. Frage an das Forum bitte;. Ich habe nunmehr die Möglichkeiten folgender Rentenvarianten ab 60 Jahre ,,,,, Rente wegen Arbeitslosigkeit, Rente wegen Schwerbehinderung, oder ; Antrag zu stellen auf - Rente - volle Erwerbsminderung. Was bitte wäre für mich die günstigere Variante ?.

von
Schiko.

Mir scheint am ehesten die Rente nach Schwerbehinderung ab 1.7.2010
bei 10,8% lebenslangen Abschlag das Passende für Sie zu sein.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Horst

Danke. Frage noch bitte, die Alternative ; Rente wegen voller Erwerbsminderung, wäre Selbige monatlich gleich hoch wie die nach der Schwerbehinderung ?

von
Chris

Ja, der Abschlag ist in gleicher Höhe.

von
Heike

Die Anspruchsvoraussetzungen für Altersgrenzen sind klar definiert.
Ob Sie aber tatsächlich voll erwerbsgemindert sind, läßt sich so einfach nicht sagen.
Die anerkannte Schwerbehinderung sagt hierüber gar nichts aus.
Also zwei Varianten und eine Rchnung mit unbekannter Größe.

Heike

von
Horst

Das Wenn oder Aber ist mir schon bekannt. Auch das eine Schwerbehinderung nicht gleichzusetzen mit Erwerbs. unfähig. Unbekannte Groesse hin oder her, ich hatte nach dem WENN gefragt ;-) Wenn ich nun auf Antrag voll Erwerbsunfähig werde könnte, sollte,,, welche Rente im Monatsbezug in Euro ausgewiesen, wäre in meiner Konstellation günstiger,, meinetwegen auch profitabler. Danke

von
Schade

bei gleichem Rentenbeginn haben die AR für Schwerbehinderte die gleichen Abschläge wie die EM Renten.

Aber warum wollen Sie sich und die Rentenversicherung mit einer Begutachtung wegen Erwerbsminderung belasten?
Das bringt nur Aufwand und für Sie keinerlei Vorteile.

von
Horst

Danke,, sind auch die monatlichen Rent. Zahlungen der AR - EM gleich hoch ? Kurze Bemerkung zu der Belastung und Aufwand; generell haben Sie recht. Aber ,, bei EU wäre u.U. die Wartezeit bis zur Rente kürzer. Will sagen; der Stress mit ( Hartz4 ) mit der BA wäre,, na ja, muss das sicher nicht näher kommentieren.

Experten-Antwort

Hallo Horst,
wie bereits ausgeführt wurde, ist der Abschlag bei der Altersrente für schwerbehinderte Menschen und bei der Rente wegen voller Erwerbsminderung gleich hoch. Lassen Sie sich vom zuständigen Rentenversicherungsträger eine Vorberechnung machen, dann haben Sie die Werte schwarz auf weiß.

von
Horst

Also ich weis nicht ,,,, bin ich zu beschränkt um eine Frage richtig zu formulieren oder ,,, das die Abzüge bei beiden Rent. Arten gleich hoch ist bekannt, aber und ich frage gerne nochmals, ist der Zahlbetrag, Rentenhöhe, das definitive Bare p. Monat auch gleich hoch ??????????? Danke

von
prima

Denke ja. Mir ist kein Grund bekannt, weshalb das unterschiedlich sein sollte.

von
Wolfgang

Hallo Horst,

die EM-Rente kann infolge der Zurechnungszeit durchaus höher ausfallen, wenn sie JETZT/vor dem 60. Lbj. beantragt wird. Die Harz4-Folgezeit bis 60 geht nur noch als Luftnummer ins Rentenkonto und erhöht die AR mit Sicherheit nur unbedeutend.

Die Rentenauskünfte zu beiden Rentenarten geben Ihnen Gewissheit.

Gruß
w.
PS: Ich würde umgehend die EM-Rente beantragen.

von
Horst

Danke an Wolfgang. Habe mir Ähnliches schon gedacht. Nur verwunderlich, dass das hier im Forum soooo lange gedauert hat eine vernünftige Antwort zu bekommen. Möchte den sog. Experten hier Nichts unterstellen,, aber, na ja.... dessen Brot ich esse dessen Lied ich singe,,,

von
Wolfgang

Hallo Horst,

hat mich doch auch etwas gewundert, wie da mache 'rumeiern' bei diesen bekannten berechnungstechnischen Feinheiten ;-)

Gruß
w.