"Redaktion"

von
Schiko.

Der ausdruck konservieren ist wohl etwas ungewohnt im rahmen
einer steuererklärung. Dies in zusammenhang mit angefallenen
werbungskosten für jobsuche zu begründen scheint weit her-
geholt .
Für diese kosten reicht die werbungskostenpauschale von
920 euro im jahr allemal, wirkt sich aber auch steuerlich nicht aus,
was immer auch mit ihren beitrag gemeint war.

Die fristangabe 31. 5. oder gar 31.12. als folgejahr 2008 für das
steuerjahr 2007, ist längst bedeutungslos geworden.

Ganz im gegenteil, für steuerzahler die freiwillig die steuerer-
klärung einreichen wurde die endfrist sogar von zwei auf vier
jahre verlängert.
Heißt im klartext, für 2007, bisher 31.12. 2009 gilt jetzt sogar
der 31.12. 2011 als genehmigter endtermin.

Auch pflichtveranlagte haben trotz der genannten termine,
31.5. oder 31.12. 2008 bis 31.12. 2009 zeit, dies wird nicht
abgelehnt., mit oder ohne genehmigung des finanzamtes.

Betrachten sie dies nicht als weihrauch, eher als mitteilung
für steuerliche angsthasen., vor allem aber nicht als selbst-
darstellung.

Mit freundlichen Grüßen.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Hallo Schiko,

in dem Artikel fehlte tatsächlich die Differenzierung nach "freiwilliger" und "verpflichtender Abgabe". Danke für den Hinweis!

Gruß
Redaktion