"Redaktion"

von
Schiko.,

Die unter nachrichten erschienene umfangreiche dar-
stellung"Betriebsrente mit überraschendem Abschlag"
verdient dank und anerkennung.

Damit müsste es doch auch den letzten user hier klar
sein, immer wieder gegebene empfehlungen eines
widerspruchs sind " überflüssig wie ein kropf"

Da kann auch herr hirlinger nicht weiter helfen.

Freilich, für das ersparte porto kann sich niemand ein
eis kaufen.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Hallo Schiko,

danke für die Blumen.

Viele Grüße
Ihre Redaktion

von
Sigi

Hallo Schiko, ich habe auch gerade den Newsletter gelesen und verstehe nur Bahnhof.

Was erlaubt sich eigentlich das BvG, sind die bestochen? Auch ich - zur Zeit in der passiv Phase der ATZ - bekomme eine Abfindung, was bleibt da noch übrig? Auch von der Betriebsrente. Ich vermute einen großen Fehler gemacht zu haben, als ich 2003 unterschriben habe, denn die Zahlen sahen noch gut aus zu diesem Zeitpunkt. Doch nun?

Ich mache mir langsam Sorgen um meine zukünftige Altereinkünfte.

Wo kann ich erfahren was - wie - wo - wann, alles noch abgezogen wird.

Gerne würde ich mich per Mail mit genauen Zahlen bei einem Experten melden.

In diesem Sinne
Sigi

von
Unbekannt

Hallo,

es gibt keine zentrale Anlaufstelle, wo man sich zu 100% informieren kann, weil wie Sie es auch schon bemerkt haben, sind Gesetze nicht für immer und wenig.

Wie in meinem anderen Artikel geschrieben, selbst wenn man sich die Beiträge nicht von der betrieblichen Altersvorsorge holt, dann holt man es sich halt wo anders.

Einfaches Beispiel: Man erhöht einfach den Beitragssatz der Krankenversicherung und schon wird von der Rente mehr abgezogen. Und dagegen kann man dann auch wirklich nichts machen rechtlich, weil es alle gleichermaßen betrifft.

Oder man erhöht halt einfach die Mehrwertsteuer, senkt Ihre Freibeträge, da gibt es so viele Möglichkeiten, so dass es leider kein entkommen gibt.

von
Sigi

Ist das nicht eine Schande? Doch wozu aufregen, selbst an der Wahlurne kann man keine Antwort geben.
Ich halte es für sittenwidrig und empfinde es als Vertragsbruch.
Wozu noch Gesetze, wenn sich eh keiner daran hält. Besonders die, die sie verabschieden.

Gruß
Sigi

von
Schiko.

Den ruf nach einen experten
kann ich nicht gerecht werden. Die nennung meiner
E-mail adresse erübrigt sich dadurch.

Lese aber auch,ihre einstel-
lung zum gesetzgeber weicht von meine meinung ab.
Längerer rentenbezug durch
längeres leben, teure arznei-
mittel für höheres alter er-
zwingen geradezu höhere
kosten.
Da sind wir wohl nicht einer
meinung, schade dafür.
MfG.

von
Sigi

Entschuldigung, falls ich mich missverständlich ausgedrückt habe.
Ich wollte keine Mail Adresse von einer bestimmten Person, sondern von einem Experten. Weiterhin war es mein Interesse kundzutun, dass alle vertraglichen Regelungen von 2003 - NULL UND NICHTIG SIND - damit in meinen Augen ein Vertragsbruch und Betrug vorliegt.
Nicht mehr und nicht weniger.

Doch was soll das Ganze, ich passe mich den Gegebenheiten an und verdiene mir inzwischen ein Zubrot auf 400 € Basis.

ATZ würde ich nie wieder abschließen, da die 18% Rentenminderung bis Lebensende nicht mehr aufzufangen sind.

Sorry falls das falsch rübergekommen ist.

Es gibt ja noch Tafelrunden.