"Redaktion"

von
Schiko.

Mehr Geld für Familien.
Bei kindergeld nennen sie präzise die beträge für die vor-
gesehenen erhöhungen gestaffelt nach kinderzahl.

Dies gilt sinngemäß auch für die erhöhung des kinderfreibetrages von
3648 auf 3840 zuzüglich 2160 insgesamt 6000.

Auffallend, für die haushaltsnahe dienstleistungen nennen sie keine
beträge,wo kann man dies nachlesen.
Bisher galten bei handwerkerleistungen für nachgewiesene lohnkosten
20 % direktabzug aus 3.000 = 600 und zusätzlich 20 % aus 3.000
ebenfalls höchstens 600 direkter steuerabzug bei haushaltsnahen dienst-
leistungen ( Kinderbetreuung Putzdienste, etc.)

Aus der tageszeitung entnehme ich aus 20.000 sind 20% der nach-
gewiesenen kosten, also bis 4.000 euro steuermindernd, somit
-kein direktabzug mehr- geltend zu machen. Diese großzügigkeit
erinnert mich stark an die einkommensgrenze von 100.000 freibetrag bei
beanspruchung von kindern im bereich der grundsicherung.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Redaktion

Hallo Schiko,

hoffentlich hilft Ihnen diese Dokument weiter.

http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_55198/DE/BMF__Startseite/Aktuelles/Aktuelle__Gesetze/Gesetzentwuerfe__Arbeitsfassungen/057__Entw__Familienleistungsgesetz__anl,templateId=raw,property=publicationFile.pdf

Achtung: Es öffnet sich sofort ein PDF ...

Viele Grüße
Ihre Redaktion