'Zwangsrente' und Unbilligkeit

von
hartzilein

hallo

weshalb ist es unbillig, jemanden mit 63, der 'in nächster zukunft' eine abschlagsfreie altersrente haben kann, vorzeitig in die selbe zu schicken - während es bei anderen 63-jährigen, die noch weiter von einer abschlagsfreien altersrente entfernt sind (und damit ja höhere verluste in kauf nehmen müssen) wohl 'recht und billig' ist, diese zwangsweise zu verrenten???!

tut mir sehr leid - ich verstehe das nicht!

von
ja und?

Ihre Frage?

von
hartzilein

meine frage:

habe ich die regelung in ihrer ungerechtigkeit richtig erfasst (wenn auch nicht verstanden!)?

ist das sozial - ist das christlich - ist das demokratisch?

typisch deutsch wäre es zumindest!

von
Knut Rassmussen

Würden Sie sich besser fühlen, wenn es diese Regelung gar nicht gäbe?

Eine richtige Gerechtigkeit wird es in diesem Rechtsgebiet doch ohnehin nicht geben!

Der Gesetzgeber hätte es sich einfach machen können und die 58er-Regelungen verlängern können. Hat er aber nicht. Er hat ja nicht mal die bedacht, die eigene Versicherungen auflösen müssen. Das ist auch nicht unbillig. Auch nicht 3 Monate vor Fälligkeit.

Außerdem wird es nicht um 63-Jährige gehen, sondern um Leute, die eben diese 3 Monate vor Rentenbeginn bedürftig werden - also 64 +9 sind.