400 Euro Job bei Umschulung

von
bodensee

Hallo,

ich befinde mich derzeit in einer Umschulung. Ein Mitschüler hat mir erzählt, dass man mittlerweile während der Umschulung einen Minijob ausüben kann. Stimmt das?

Experten-Antwort

Hallo Bodensee,
grundsätzlich steht einer Ausübung eines 400-Euro-Jobs während einer Umschulung nichts im Wege. Allerdings sollten sich die Rehbilitanden natürlich in erster Linie auf die Umschulung konzentrieren. Des weiteren liegen natürlich gesundheitliche Probleme vor, sonst würden Sie ja keine Umschulung machen, und ob da eine Zusatzbelastung durch einen 400-Euro-Job das Richtige ist, wage ich zu bezweifeln. Zulässig ist es aber.

von
Bodensee

Vielen Dank für die rasche Antwort. Die Lernzeiten und der gesundheitliche Zustand werden durch den 400 Euro Job nicht belastet. Ist ja auch in meinem Interesse.
Vor ca. 1 Jahr wurde hier noch berichtet, dass jeder Zuverdienst während einer Umschulung auf das Übergangsgeld angerechnet wird. Gibt es ein neues Gesetz, dass die 400 Euro nun nicht mehr angerechnet werden?

Experten-Antwort

Hallo Bodensee,

nein, das Gesetz hat sich nicht geändert, aber die Auslegung der Rentenversicherung. Wenn aus einer geringfügigen versicherungsfreien Beschäftigung kein Üg berechnet wurde, dass kann das Arbeitsentgelt auch nicht angerechnet werden. Wenn Sie den 400-Euro-Job erst während der Umschulung beginnen, dann wurde ja logischerweise kein Übergangsgeld daraus berechnet, folgich wird das Entgelt nicht auf Ihr Übergangsgeld angerechnet.