400 Euro Job und 50 Tage Regel

von
Kevin

Hallo,
ich bin Abiturient und schreibe im Moment meine Prüfungen, das heißt dass ich ca. mitte April spätestens im Mai mein ABi haben werde.
Soweit so gut. Ich arbeite seitdem ich mit dem Abi angefangen habe auf 400 euro basis neben der schule.
Dürfte ich denn, ebenso wie ein Student, zusätzlich noch ca. 3 Wochen in einem anderen Betrieb arbeiten ,ohne dass ich Sozialversicherungspflichtig werde?
Ich würde dann für den letzten Monat vor meiner Ausbildung aus dem 400 Euro Job aussteigen und diesen "Ferienjob" anfangen.
Ginge das?

Experten-Antwort

Sie können zum Einen mehrere geringfügige Tätigkeiten nebeneinander ausüben sofern Sie insgesamt die 400 Euro Grenze nicht übersteigen. Zum Anderen können Sie aber auch eine sogenannte kurzfristige Tätigkeit ausüben. Hier spielt das Entgelt keine Rolle, wenn die Tätigkeit von vorneherein begrenzt ist.
Die Begrenzung muß bei 2 Monaten (bei regelmäßiger Beschäftigung) oder bei 50 Arbeitstagen pro Jahr (bei unregelmäßiger Beschäftigung) liegen.
Eine geringfügige und eine kurzfristige Beschäftigung können nebeneinander unschädlich ausgeübt werden sofern es sich um unterschiedliche Tätigkeiten bzw. unterschiedliche Arbeitgeber handelt.

von
KEvin

Danke, ja das mit den verschiedenen Arbeitgebern wusste ich. Dennoch gute Erklärung.

von
TCK

Hallo Experte,

wenn ich das richtig sehe, will Kevin nach seinem Abitur nicht studieren sondern beabsichtigt die Aufnahme einer VERSICHERTEN Ausbildung (Lehre, Berufsakademie etc.). In diesem Fall wird die kurzfristige Beschäftigung (also der Ferienjob) BERUFSMÄßIG ausgeübt; d.h. der Ferienjob ist versicherungspflichtig!!

von
Schwarzwälder

Mit der "Ausbildung" meint Kevin das Studium. Warum sollte jemand neben einem Studium eine Lehre machen???

von
TCK

Hallo Schwarzwälder,

1. Studium und gleichzeitig Lehre ist natürlich Quatsch. Davon war aber auch nie die Rede.

2. Zitat Kevin:
"Ich würde dann für den letzten Monat vor meiner Ausbildung aus dem 400 Euro Job aussteigen und diesen "Ferienjob" anfangen."

Nach dem allgemeinen Sprachgebrauch spricht man bei einem Studium nicht von Ausbildung; ich vermute daher weiterhin, dass Kevin beabsichtigt eine versicherte Ausbildung zu beginnen, mit der Folge des Eintritts der Versicherungspflicht.

von
Renten-Fachmann

Im SGB ist die Formulierung "Schul- oder Berufsausbildung" zu finden (z.B. § 48 SGB VI -Waisenrente-).
Der Begriff "Schulausbildung" umfasst Schule, Fachschule und Hochschule.
Der Begriff "Ausbildung" umfasst alle Ausbildungsarten.
Da Kevin nicht mitgeteilt hat, welche Ausbildung er aufnimmt, kann er sich die zutreffende Antwort selbst aussuchen.