< content="">

400.-Job und Krankenkasse

von
ßßß

Hallo, ich bin als EM-Rentner ja krankenversichert. Sollte ich einen 400.-Job annehmen, muss der Arbeitgeber ja dann keine Abgaben mehr leisten. Sehe ich das richtig??

Experten-Antwort

Bei einem 400-Euro-Job zahlt der Arbeitgeber pauschale Abgaben an die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (Minijob-Zentrale).

von
B´son

Hallo ßßß,
der Arbeitgeber muß trotzdem seine Pauschalabgaben (15% RV, 13 % KV und 2 % Steuer) zahlen.

von
Unbekannt

Schließe mich meinem Vorrednern an und möchte hinzufügen:

Zum Glück muss der Arbeitgeber dennoch zahlen. Sonst würde jeder nur noch einen Rentner einstellen, um sich die Sozialabgaben zu sparen. Das wäre fatal, weil dann der Sozialstaat nicht mehr finanziert werden könnte, was eh schon so sehr schwer ist.

von
peter

Wem nützen diese Abgaben etwas?

Dem Arbeitnehmer doch nicht, der hat nichts davon. Durch die längere Beschäftigung im 400-Euro-Job qualifiziert sich jeder z.B. aus der Erwerbsunfähigkeitsrente raus!

Dann lieber Verzicht auf Versicherungsfreiheit mit 4,9% Abzug von 400 Euro und der Versicherungsschutz bleibt erhalten.

Nur mal nebenbei erwähnt...

von
Agnes

@peter
&#62;&#62;Dann lieber Verzicht auf Versicherungsfreiheit mit 4,9% Abzug von 400 Euro und der Versicherungsschutz bleibt erhalten.&#60;&#60;&#60;

Ist Ihnen entgangen, dass @ßßß Rentenempfänger(in) ist?

Warum sollte er/sie auf die Versicherungsfreiheit verzichten. Der Versicherungsschutz bleibt doch ohnehin erhalten.

Agnes

von
peter

...stimmt, "muß an meiner Brille liegen".

Doch leider kennen die 400-Euro-Jobber kaum die Gefahren der Disqualifikation aus der Erwerbsunfähigkeitsrente.

MfG peter