400€ Job + Spesen + Bonus auf Auftrag

von
flierter

Hallo zusammen,

ich bin diesen Monat fertig mit meiner Ausbildung als Fachinformatiker.
Im Betrieb wo ich meinem Praktikum gemacht habe wurde mir folgendes angeboten:
2Mal pro Woche abeiten ->400€ Basis + Spesen (Kundenbetreuung) + Bonus je Auftrag.
die Firma möchte keine Risiko nehmen deshalb wurde mir keine Vollzeit oder Teilzeitstelle angeboten.

Also die 400€ sind fest jeden Monat + 150€ Spesen + ca 60% von jedem Auftrag (1 Auftrag kann von 500€ bis 2000€).

mir wurde gesagt wenn alles gut läuft (in der nächsten 6Monate) dann werde man das ganze auf eine normale Vollzeitstelle umstellen. (das ganze klingt irgendwie komisch. aber was soll ich tun solang ich keine andere alternative habe möchte ich nicht vom Steuergelder leben.)

Frage 1: Ist das vom Arbeitsrecht her machbar oder?

Frage 2: besteht die Möglichkeit dass ich meine Dienste nebenbei Online anbieten? Wenn ja was soll ich alles machen damit ich Rechnungen stellen darf?

Danke im voraus

von
EXSOZE

Hallo
Komisch ist das nicht das wird mehr, und mehr die Regel.
Was sie da bekommen ist im gegensatz zu manschen sklaven bei clement adeko richtig kohle.
Und sie haben eine kleine chance auf einen richtigen job.
SPITZE GLÜCKWUNSCH.

von
Onkel Fax

Sicherlich läßt sich diese Sache noch steuerlich ein bischen optimieren, so daß unterm Strich noch ein bischen mehr übrig bleibt.

Und fürs Alter braucht man eh und je nichts zurücklegen, denn da gibts ja Grundsicherung vom Staat gratis.

von Experte/in Experten-Antwort

Zu Frage 1:
Ihre Frage zum Arbeitsrecht kann in diesem Forum leider nicht beantwortet werden. Fragen zum Arbeitsrecht richten Sie bitte an die Agentur für Arbeit.

Zu Frage 2:
Um Rechnungen erstellen zu können, bedarf es ggf. der Anmeldung eines Gewerbes beim Gewerbeamt. Dort sollten Sie sich beraten lassen und gleichzeitig abklären, ob das Finanzamt von ihnen informiert werden muss. Außerdem bietet sich der Weg zur Krankenkasse an, da für Ihre selbständigen Einnahmen Beiträge abzuführen sind. Es gibt verschiedene Berufsgruppen (bspw. Selbständige mit einem Hauptauftraggeber), für die in der Rentenversicherung Beitragszahlungen zu kalkulieren sind. Auch hier empfehlen wir Ihnen, sich vorab in einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung zu informieren. Der nachfolgende Link leitet Sie direkt zur Suche eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe: http://www.deutsche-rentenversicherung-bw.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/beratungsstellen/Yellowmap_node.html

von
EXSOZE

Hallo
Meine lieben und sehr oft auch guten EXPERTEN, Rechtsfragen darf die Argentur auch nicht Beantworten richtig wäre gewesen gehen sie bei ARBEITSRechtsfragen zur Gewerkschaft.

von
Wessi

Und wegen der Krankenversicherung zu Ihrer Kasse, die will von formal Selbständigen voraussichtlich um die 300 EUR/Monat, mit hohen Verzugszinsen bei Nichtzahlung.