450,- € Job als EU Rentner

von
Elke Koch

Mein Freund ist voll Erwerbsunfähig und bekommt im Monat 850,- € Rente. Davon muss er noch ca. 160,- € an Krankenversicherung bezahlen. Wenn er jetzt einen Job annimmt, bei dem er ein wenig mehr als 450,- € verdient (ca. 460,- €), muss er die 160,-€ dann trotzdem an die Krankenkasse zahlen, oder sind diese durch den Minijob abgegolten? Wieviel würde der von seiner Rente abgezogen bekommen?

von
Schade

Das könnte sich als Griff ins Klo erweisen.

Momentan hat er 690€ (850-160), nimmt er einen Minijob bis 450€ an, kommt er auf 1140€.

Mit 460€ wird er versicherungspflichtig, vom brutto bleiben dann jedoch weniger als 400€.
Außerdem verliert er den Beitragszuschuß ( ca 50€) und bekommt von der Rente die KV und PV abgezogen (10,x%). Außerdem hat er nur noch einen 2/3 Rentenanspruch weil er mehr als 450€ verdient. Bleiben maximal 500€ Rente plus die knapp 400€ Nettolohn, also keine 900€.

Ob sich das lohnt?

von
Elke Koch

Danke für die schnelle Antwort. Dann macht es vielleicht doch Sinn, nur einen Job bis 450,- € anzunehmen. Dies dürfte ihm ja nicht auf die EU Rente angerechnet werden. Muss er dies trotzdem irgendwo melden?

von
Elke Koch

Danke für die schnelle Antwort. Dann macht es vielleicht doch Sinn, nur einen Job bis 450,- € anzunehmen. Dies dürfte ihm ja nicht auf die EU Rente angerechnet werden. Muss er dies trotzdem irgendwo melden?

von
Elke Koch

Danke für die schnelle Antwort. Dann macht es vielleicht doch Sinn, nur einen Job bis 450,- € anzunehmen. Dies dürfte ihm ja nicht auf die EU Rente angerechnet werden. Muss er dies trotzdem irgendwo melden?

von
Elke Koch

Danke für die schnelle Antwort. Dann macht es vielleicht doch Sinn, nur einen Job bis 450,- € anzunehmen. Dies dürfte ihm ja nicht auf die EU Rente angerechnet werden. Muss er dies trotzdem irgendwo melden?

von
Elke Koch

Danke für die schnelle Antwort. Dann macht es vielleicht doch Sinn, nur einen Job bis 450,- € anzunehmen. Dies dürfte ihm ja nicht auf die EU Rente angerechnet werden. Muss er dies trotzdem irgendwo melden?

von
Kai-Uwe

Selbstverständlich...
Mitteilungs- und Mitwirkungspflichten hat er da ganz klar gegenüber dem RV-Träger.

Experten-Antwort

Sollte Ihr Freund mehr als 450 Euro hinzuverdienen wird die Rente auf jeden Fall gekürzt. Die Regeln für den Hinzuverdienst sind sehr komplex, Ihr Freund sollte sich deshalb vorher von seinem Rentenversicherungsträger unbedingt beraten lassen. Bezüglich des Krankenversicherungsbeitrages bitte ich Sie auch vor Aufnahme der Beschäftigung mit der Krankenkasse zu sprechen.

von
Claire Grube

Zitiert von: Elke Koch

Wenn er jetzt einen Job annimmt, bei dem er mehr als 450,- € verdient (ca. 460,- €), muss er die 160,-€ dann trotzdem an die Krankenkasse zahlen?

Wenn Versicherungspflicht in der Krankenversicherung der Rentner und Pflegeversicherung besteht, besteht auch weiterhin Versicherungspflicht. Klären Sie das vorher bei der Krankenkasse ab, nicht bei der Rentenversicherung.

Die Entgeltgrenzen (Bruttoentgelt) sind in der Anlage 19 des Rentenbescheids aufgeführt. Wenn der Bescheid älteren Datums ist, können Sie eine neue individuelle Übersicht der Entgeltgrenzen beim zuständigen Rentenversicherungsträger anfordern.