450,-- Euro-Job und Rentenversicherung

von
Ralph1962

Guten Tag!

Ein Minijobber kann ja von seinen 450,-- Euro einen Teil in die Rentenversicherung einbezahlen. Wie werden diese Einzahlungen bewertet. Aufgrund des geringen einbezahlten Betrages, oder gibt es da irgendwelche Vergünstigungen? Danke.

von
chi

Sie werden nach dem gezahlten Beitrag bewertet, so daß die daraus entstehende Rente in der Tat überschaubar ist. Der Nutzen liegt eher darin, daß auch diese Zeiten mit „Aufstockung“ Pflichtbeitragszeiten sind und für alle Wartezeiten und für die Voraussetzungen für Reha und Erwerbsminderungsrente mitzählen.

Experten-Antwort

Hallo Ralph1962,

bei einem Monatsverdienst von 450 Euro steigt die monatliche Rente nach einem Jahr im Minijob derzeit um durchschnittlich 4,50 Euro.

von
chi

Wobei von den ca. 4,50 Euro nur knapp 0,90 Euro auf die Aufstockung zurückgehen. Den Rest bekommt man in jedem Fall, durch die Beiträge des Arbeitgebers.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.