46 Jahre in Arbeit und Gesundheitlich angeschlagen

von
Engelbert Köhler

Hallo
Ich bin fast 46 Jahre in Arbeit und Gesundheitlicht angeschlagen.Wenni ich nun wegen vieler
AU Bescheinigungen arbeitslos würde, wie wäre der weitere Ablauf. Bin 6.1956 geboren und
könnte 3.2020 abschlagsfrei in Rente.
Vielen Dank

von
Klugpuper

Sie sollten sich intensiv beraten lassen, das Forum kann da keinen vollwertigen Ersatz bieten.

Auf die Schnelle:

So wie Sie schreiben, sollten Sie die 45 Jahre erfüllt haben.
Wenn Sie jetzt arbeitslos werden, sollten Sie auch Anspruch auf 24 Monate Alg I haben. Ggf. ließe sich dieser Zeitraum durch Krankengeldbezug oder eine Reha/Kur so strecken, dass Sie nahtlos in die Rente wechseln können.

Suchen Sie die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle auf, dort wird man Ihnen Genaueres sagen können.

von
W*lfgang

Hallo Engelbert Köhler,

reizen Sie die AU so lange wie möglich und berechtigt aus, denn nach jetzt 2 Jahren ALG wären Sie noch nicht im abschlagsfreien Rentenalter. Ob sich allerdings das 'Arbeitsamt' dann Ihre Nichtleistungsfähigkeit 2 Jahre lang anschaut, ist eine andere Sache - ruckzuck haben Sie einen LTA-Antrag am Hals, wird ggf. umgehend in eine EM-Rente gewandelt und die hat dann bekanntlich auch noch Abschläge.

Folgen Sie Klugpupers Rat, sich über die Rentenmöglichkeiten /Höhe /Abschläge in einer Beratungsstelle zu informieren ...wie sieht es eigentlich mit einem Schwerbehindertenausweis aus - oder hindern Sie nur Sausewinde am Arbeiten?

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Herr Köhler,

ich würde Ihnen ebenfalls zu einem persönlichen Beratungsgespräch raten. Dort könnten verschiedene Varianten besprochen und ihre Auswirkungen aufgezeigt werden.