58er-Relegung unterschrieben - was nun?

von
Emka

Im November 2007 habe ich aus Hartz IV heraus die 58-Regelung unterschrieben.
In Mitte 2009 werde ich 60 Jahre. Wann, in welcher Form und mit welchen Unterlagen muss ich mich bei der DRv-Bund in dieser Angelegenheit melden,
damit die vorzeitige Rentenzahlung pünktlich beginnt? Dank im Voraus für eine Beantwortung.

von
Vorsicht

Ich gehe davon aus, daß Sie nicht ohne entsprechende Abschläge mit 60 die Altersrente erhalten können (oder sind sie schwerbehindert und waren dies auch am 16.11.2000?) und haben daher aufgrund der Erklärung nach § 428 SGB III (sogenannte 58er Regelung) keine Verpflichtung, die Altersrente ab da bereits zu beanspruchen. Nur eine ungekürzte Altersrente müssen Sie aufgrund dieser Erklärung beantragen und zwar zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Wann dies ist und ob Sie vielleicht von sich aus sinnvollerweise bereits vorher die Altersrente trotz Kürzung beanspruchen möchten (mehr Rente als Arbeitslosengeld I oder II?),würde ich in einem persönlichen Gespräch in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV klären.
Obwohl Ihnen der Zeitpunkt des frühesten Beginns einer abschlagsfreien Altersrente bereits bekannt sein müßte, denn die Agentur für Arbeit brauchte von Ihnen bei Abgabe dieser Erklärung eine Bescheinigung des RV-Trägers über genau diesen Beginn.

MfG

von
Emka

Kleines Missverständnis: Mit "damit die vorzeitige Rentenzahlung pünktlich beginnt" - meinte ich "mit Abschlag". Deswegen habe ich auch angegeben, dass ich 60 werde in Mitte 2009. Über die Abschläge bin ich weitestgehend informiert. Mir geht es darum, ob ich jetzt schon für Mitte 2009 die DRV über meinen Antrag auf Rente mit Abschlag
zu informieren habe.
Danke trotzdem für Ihre Antwort.

von
KSC

nein, bei geklärtem Versicherungskinto reicht es vollkommen aus den Rentenantrag 3 Monate vor dem geplanten Rentenbeginn zu stellen.

von
Emka

Danke für Ihre Auskunft. Ich las in einem anderen Forum, dass einer Person in gleicher Situation vom Rententräger erhebliche Schwierigkeiten bereitet wurden, weil sie ihn nicht unmittelbar nach Unterschrift der 58er-Regelung benachrichtigt hatte.

von
Vorsicht

Das kann eigentlich gar nicht sein! Denn diese Erklärung ist eine zwischen Ihnen und der Arbeitsverwaltung. Sämtliche Rechte und Pflichten darin gelten nur für Sie und die Arbeitsverwaltung.

MfG

von
reha

ausser bei reha :-)

Experten-Antwort

Wie bereits erwähnt: die Erklärung zur 58er-Regelung ist eine Sache zwischen Ihnen und der Agentur für Arbeit bzw. dem Leistungsträger, der Arbeitslosengeld 2 zahlt. Wichtig wird es allerdings sein, dass Sie sich weiterhin arbeitslos melden. Bei der 58er-Regelung grundsätzlich einmal im Jahr. Den Rentenantrag sollten Sie ca. 3-4 Monate vor dem beabsichtigten Beginn stel-len.

von
Emka

Allen Teilnehmern herzlichen Dank für die Aufklärung.

von
edwinp

Ich habe am 26.07.2005 die 58 er Regelund unterschrieben.Ab 11.09.2006
war ich Arbeitsunfähig bis zum 09.03.2008. Ich habe mich zum 10.03.2008 wieder bei der Arbeitsargentur als Arbeitslos gemeldet.Heute 30,04.2008 erfahre ich das ich nicht mehr unter der Regelung 58 er falle .
Ich bin in der Arbeitslosigkeit
Arbeitsunfähig geworden und habe somit am 10.03.08 meinen Anspruch auf AlG I wieder angemeldet. Ist dann der Anspruch der 58 regelung verfallen oder ist das nur eine Fehlinfo der Arbeitsargentur ? .

Experten-Antwort

Wenn die Agentur für Arbeit Ihnen das mitgeteilt hat, ist es auch wahrscheinlich so. Es ist davon auszugehen, dass zurzeit ein neuer Anspruch auf Arbeitslosengeld geprüft wird bzw. u.U. entsteht. Wenn dem so ist, dann ist in der Tat die Abgabe der 58er-Reglung nicht mehr möglich.

von
edwinp

eventuell habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Also
in der Arbeitslosigkeit bin ich Arbeitsunfähig geworden. Ein neuer Anspruch ist eigentlich nicht entstanden sondern der Bezug ALG I wird fortgesetzt.
Eine Kündigung o.ä. der 58er
Regelung ist von keiner Seite erfolgt.Nach SGB2 § 65 Abs.4 ist oder wird die 58 er Regelung weitergeführt ? oder bin ich da Falsch Informiert? Keiner kann dazu etwas aussagen oder muß da ein Rechtsanwalt ran ?

von
Rentenchecker

Dann müßte die 58er-Regelung weiter gelten. Fragen Sie einfach nochmal bei Ihrer Agentur nach und denken Sie daran, dass es sich hier um ein Forum der Rentenversicherung handelt und Fragen außerhalb dieses Rechtskreises nur bedingt benatwortet können.