6 ct "zuviel": Teilrente oder doch Vollrente?

von
Flexi_spitz_gerechnet_93_Muc

Mal eine mathematische und/oder rechtliche Flexispezialfrage:

Was passiert bei der Flexi-Hinzuverdienstberechnung, wenn der anzurechnende Hinzuverdienst exakt 6300,06 Euro ist?

Teilrente oder Vollrente?

Dem Wortlaut des Gesetzes nach: Teilrente

Mathematisch: 6300,06 € -6300€ = 0,06€
0,06€ /12 = 0,005 €
davon 40% = 0,002 €, also 0 ct anrechenbar.

Ist das dann eine "rechtliche Teilrente" mit dem "Zahlbetrag einer Vollrente"?

Gibt es dazu Auslegungsfragen, Lösungen oder Gremienbeschlüsse?

von
Oh Mann

Wochenende! Man merkt es an den gestellten Fragen. Ist ja gut, wenn man keine anderen Sorgen hat und Jonny sowie W*lfgang haben wenigstens eine Freizeitbeschäftigung.

von
Karl

Es ist mal wieder soweit. Alles Gute und gute Besserung!

von
W°lfgang

Hallo Flexi_spitz_gerechnet_93_Muc,

...interessante Frage, rechtlich wie auch programmtechnisch - überlassen Sie die Antwort zunächst der 'Maschine', die druckt den 'richtigen' (Voll-/Teilrenten)Text für den Rentenbescheid aus ;-)

Gruß
w.
PS: Da keine Minderung der Vollrente erfolgt (kaufmännisch gerundet), kann es sich formal nur um eine Vollrente handeln - ob die Maschine das auch so sieht, statt (nur) einen 100% Teilrentenbescheid auszuspucken? ;-)
Aber, Folgewirkungen kann das schon haben, wenn andere/zusätzliche Altersversorgungen (VBL z. B.) grundsätzlich von der bescheidmäßigen Bewilligung einer namensgerechten Vollrente abhängen ...

von
Riddler

Ich tippe: Mathematisch Vollrente, formal Teilrente.

von
Und jetzt

Zitiert von: Oh Mann
Wochenende! Man merkt es an den gestellten Fragen. Ist ja gut, wenn man keine anderen Sorgen hat und Jonny sowie W*lfgang haben wenigstens eine Freizeitbeschäftigung.

Bitte noch einer, der sich auskennt

von
Prognostiker

Zitiert von: Riddler
Ich tippe: Mathematisch Vollrente, formal Teilrente.

Dem stimme ich zu, solange es sich um eine Prognose handelt. Bei der Spitzabrechnung wird es auch formal eine Vollrente, da der Betrag in der Meldung abzurunden ist!

Experten-Antwort

Hallo Flexi_spitz_gerechnet_93_Muc,

eine wirklich interessante Frage. Auslegungsfragen oder Gremienbeschlüsse gibt es hierzu nicht, lediglich eine "technische" Lösung.

Da sich in so einem Fall rechnerisch (bei Anwendung der Vorschriften §§ 121 ff. SGB VI) kein Minderungsbetrag ergibt, wird die Rente in rvSystem als Vollrente behandelt und entsprechend im Bescheid ausgewiesen.

Interessante Themen

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist gesetzlich zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir beantworten ihre wichtigsten Fragen.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...

Altersvorsorge 

Endspurt: Wie Steuerzahler jetzt noch Geld sparen

Vor Jahresende sollten Steuerzahler noch einmal prüfen, ob sich nicht die ein oder andere Ausgabe lohnt. Das kann Steuern sparen.