Ab wann Anspruch auf Versorgungsausgleich?

von
Nelly

Hallo, ich wurde Mitte Februar 21 geschieden, der Beschluss wurde am 19.März rechtskräftig. Nun habe ich den neuen Rentenbescheid bekommen, der den Beginn des Versorgungsausgleichs auf den 1.5. datiert und mir auch nur eine Nachzahlung ab diesem Zeitpunkt gewährt. Müsste ich nicht rückwirkend zum 19. März den Versorgungsausgleich nachbezahlt bekommen? Der Rentenbescheid bezieht sich zwar auf das Scheidungsdatum (in dem auch der Versorgungsausgleich geregelt wurde), begründet aber nicht, warum ich erst am 1.5. die Nachzahlung erhalte. Ist das ein Fehler der DRV oder habe ich da was übersehen?

von
Opi

Alle Daten ergeben sich aus dem Scheidungsurteil. Warum fragen Sie nicht Ihren Anwalt?

Nur weil das Urteil an einem bestimmen Datum rechtskräftig wurde, also die Möglichkeit dieses anzufechten verstrichen ist, ist das nicht mit dem Datum gleichzusetzen wann welche Ansprüche entstehen.

von
Nelly

Im Scheidungsurteil wird kein Datum angegeben. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass der Rechtskraftvermerk wirkt. Das Gleiche hat mir mein Anwalt gesagt! Das Drama ist außerdem, dass man telefonisch und per email der DRV nicht durchkommt.
Wenn Sie dazu etwas genaueres wissen, schreiben Sie das bitte. Ihr Beitrag hat mir bislang wenig weiter geholfen.

von
VAG

Zitiert von: Nelly
Im Scheidungsurteil wird kein Datum angegeben. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass der Rechtskraftvermerk wirkt. Das Gleiche hat mir mein Anwalt gesagt! Das Drama ist außerdem, dass man telefonisch und per email der DRV nicht durchkommt.
Wenn Sie dazu etwas genaueres wissen, schreiben Sie das bitte. Ihr Beitrag hat mir bislang wenig weiter geholfen.

Wofür haben Sie eigentlich einen Anwalt, wenn Sie Antworten brauchen für die dieser bezahlt wird?
Im Übrigen habe ich nach einer Minute googeln die Antwort schon gefunden.
Siehe Seite 38 der folgenden Broschüre:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/geschiedene_ausgleich_rente.pdf;jsessionid=A75474743EE2B224E4F8FAFC76EC4083.delivery2-2-replication?__blob=publicationFile&v=7

Man muss sich nur ein wenig bemühen, dann erhält man auch seine Antwort.

von
Warum

Zitiert von: VAG
Zitiert von: Nelly
Im Scheidungsurteil wird kein Datum angegeben. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass der Rechtskraftvermerk wirkt. Das Gleiche hat mir mein Anwalt gesagt! Das Drama ist außerdem, dass man telefonisch und per email der DRV nicht durchkommt.
Wenn Sie dazu etwas genaueres wissen, schreiben Sie das bitte. Ihr Beitrag hat mir bislang wenig weiter geholfen.

Wofür haben Sie eigentlich einen Anwalt, wenn Sie Antworten brauchen für die dieser bezahlt wird?
Im Übrigen habe ich nach einer Minute googeln die Antwort schon gefunden.
Siehe Seite 38 der folgenden Broschüre:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/geschiedene_ausgleich_rente.pdf;jsessionid=A75474743EE2B224E4F8FAFC76EC4083.delivery2-2-replication?__blob=publicationFile&v=7

Man muss sich nur ein wenig bemühen, dann erhält man auch seine Antwort.

Hier werden häufiger Fragen gestellt, auf die man die Antwort sehr schnell im Internet findet. Jetzt frage ich mich gerade, weshalb sie gerade die Fragestellerin so anpampen?

Wenn sie schlechte Laune haben, müssen Sie doch einfach nicht antworten.

von
VAG

Zitiert von: Warum
Zitiert von: VAG
Zitiert von: Nelly
Im Scheidungsurteil wird kein Datum angegeben. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass der Rechtskraftvermerk wirkt. Das Gleiche hat mir mein Anwalt gesagt! Das Drama ist außerdem, dass man telefonisch und per email der DRV nicht durchkommt.
Wenn Sie dazu etwas genaueres wissen, schreiben Sie das bitte. Ihr Beitrag hat mir bislang wenig weiter geholfen.

Wofür haben Sie eigentlich einen Anwalt, wenn Sie Antworten brauchen für die dieser bezahlt wird?
Im Übrigen habe ich nach einer Minute googeln die Antwort schon gefunden.
Siehe Seite 38 der folgenden Broschüre:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/geschiedene_ausgleich_rente.pdf;jsessionid=A75474743EE2B224E4F8FAFC76EC4083.delivery2-2-replication?__blob=publicationFile&v=7

Man muss sich nur ein wenig bemühen, dann erhält man auch seine Antwort.

Hier werden häufiger Fragen gestellt, auf die man die Antwort sehr schnell im Internet findet. Jetzt frage ich mich gerade, weshalb sie gerade die Fragestellerin so anpampen?

Wenn sie schlechte Laune haben, müssen Sie doch einfach nicht antworten.

Und ich frage mich, was Ihr Beitrag als Antwort bringt. Denken Sie mal darüber nach. Hier werden Antworten gesucht. Menschen mit angeblichen Verhaltensmaßregeln gibt es hier schon genug, die helfen nur niemanden, sondern wollen nur Aufmerksamkeit.

von
Werner67

Grundsätzlich tritt die Änderung der Rentenhöhe ab dem Monat nach Rechtskraft des Urteils ein.
Wenn der andere Ehepartner jedoch auch bereits Rente bezieht, kann sich die Rentenversicherung auf die Schuldnerschutzregelung des § 30 VersAusglG berufen. Dann tritt die Änderung beim begünstigten Ehepartner erst ab dem übernächsten Monat nach Zugang des Urteils bei der Rentenversicherung ein.
D.h. wenn das Urteil im März rechtskräftig geworden und auch beim Rentenversicherungsträger eingegangen ist, kann sich die Rentenversicherung darauf berufen, dass die Änderung beim Ex-Partner für den April noch nicht umgesetzt werden konnte und deshalb die Änderung der Rentenhöhe erst ab Mai greift.
Die Ansprüche für April können/müssen die Ex-Ehepartner dann untereinander klären.

Übrigens gibt es diesbezüglich gerade eine Rechtsänderung.
Bei Urteilen ab Juni 2021 wird die Rentenversicherung diese Schuldnerschutzregelung nicht mehr anwenden.

Experten-Antwort

Hallo Nelly,

so wie Sie den Sachverhalt schildern, schließen wir uns der Meinung von Werner67 an.
Sollten Sie weitere Fragen haben, stellen wir Ihnen dennoch anheim, sich nochmals an Ihren Rentenversicherungsträger zu wenden. Sofern Sie telefonisch oder per E-Mail
nicht durchkommen, können Sie Ihre Fragen bei Ihrem Rentenversicherungsträger auch schriftlich zur Beantwortung einreichen.
Nur Ihr Rentenversicherungsträger kann Ihre Fragen mit einem Blick in Ihr Versicherungskonto beantworten.
Dies ist im Forum nicht möglich.

Viele Grüße
Ihr Experteam der Deutschen Rentenversicherung

Experten-Antwort

Liebe User,

bitte achten Sie auf ein respektvolles Miteinander ohne Unterstellungen oder Vorwürfe. Wir freuen uns über jede hilfreiche Antwort. Bitte bedenken Sie aber: Dieses Forum ist als niederschwelliges Beratungsangebot gedacht. Heißt: Wer eine ernst gemeinte Frage hat, soll sich nicht scheuen, diese auch zu stellen – auch dann, wenn die Frage vielleicht schon mehrfach gestellt wurde oder sich die Antwort ergoogeln lässt.

Ihr Admin

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.