Ab wann wird EM-Rente gezahlt?

von
Kain

Ich bin seit 08/02/10 arbeitsunfähig,habe am 19/12/10 auf Druck der KK einen Reha-Antrag gestellt.Reha am 05/01/11 bewilligt, mußte aber am Anreisetag 19/01/11 abgebrochen werden. Lt eines Gutachtens der RV vom 19/04/11 ist jetzt eine Erwerbsminderung mit Leistungsfall vom 08/02/10 festgestellt worden .Nun soll ich eine EM-Rente beantragen. Ab wann würde die Rente gezahlt werden und welcher Stichtag ist für Berechung der Rentenhöhe entscheidend ? Kann ich gegen den Leistungsfall 08/02/10 Widerspruch einlegen? Vielen Dank im voraus.

von
KSC

Wenn der Leistungsfall der 08.02.2010 ist wäre die Rente ab Beginn des Antragsmonats zu zahlen - als Antrag gilt möglicherweise der RehaAntrag, so dass man auf den 01.12.2010 käme. Oder auf den 01.06.2011 falls Sie den Rentenantrag aktuell stellen und man nicht auf den RehaAntrag zurückgeht.

Warum denken Sie bereits jetzt über einen Widerspruch wegen des Leistungsfalles nach?
Nach Ihrer Schilderung wäre doch der Beginn der Arbeitsunfähigkeit als Leistungsfall nicht unlogisch, oder?
Aber das sind momentan ungelegte Eier, warten Sie den Rentenbescheid ab, dann wird man weitersehen. I.d.R läßt sich das Datum ab wann man erwerbsgemindert ist nicht per "Wunschkonzert" auswählen. :)

von
Petra

Zitiert von: KSC
I.d.R läßt sich das Datum ab wann man erwerbsgemindert ist nicht per "Wunschkonzert" auswählen. :)

Ich konnte den Rentenbeginn auswählen: Datum des Leistungsfalls oder Datum der Antragstellung; gibts aber meines Wissens nur bei unbefristeten Renten.

Experten-Antwort

Hallo Kain,
Renten wegen Erwerbsminderung werden grundsätzlich auf Zeit gewährt. Bei rechtzeitiger Antragstellung beginnt die Rente nach Ablauf von 6 Kalendermonaten nach Eintritt des Leistungsfalles (8.2.2010). Da der Antrag auf Leistung zur Teilhabe vom 19.12.2010 als Rentenantrag gilt, beginnt die Rente aufgrund der verspäteten Antragstellung am 1.12.2010. Von der Krankenkasse wurden Sie zur Reha-Antragstellung aufgefordert. Damit ist Ihr Dispositionsrecht dahingehend eingeschränkt, dass Sie keinen späteren Rentenbeginn ausgehend von der tatsächlichen Rentenantragstellung wählen können.