< content="">

Abänderung Versorgungsausgleich

von
Alberich

Hallo, ich bin 2008 geschieden, ich bin nieders. Landesbeamtin und im Rahmen des Versorgungsausgleichs wurde ein Quasi-Splitting durchgeführt. Ich bin ausgleichspflichtig, mein Ehemann hat ein Anrecht auf eine Rente der DRV und auf eine Betriebsrente. Ich habe gehört, dass Betriebsrenten jetzt anders bewertet werden.
Stimmt das.? Und kann ich vorher erfahren, welche Auswirkungen eine Abänderung des Versorgungsausgleiches insgesamt hätte?

von
Schade

Von der DRV werden Sie dazu kaum was hören.

Ein im Scheidungsrecht versierter Anwalt kann vielleicht beurteilen ob Betriebsrente heute anders bewertet werden als damals.

von
Jonny

Zitiert von: Schade

Von der DRV werden Sie dazu kaum was hören.

Ein im Scheidungsrecht versierter Anwalt kann vielleicht beurteilen ob Betriebsrente heute anders bewertet werden als damals.


@Alberich
Betriebsrenten wurden seinerzeit nach der Barwert-Verordnung "abgezinst", heute werden sie anders (in aller Regel höher) bewertet.
@schade
Judex non calculat! Ich würde einen im Bereich Versorgungsausgleich versierten (aber ebenfalls kostenpflichtigen) zugelassenen Rentenberater bevorzugen. Bei Eingabe beider Begriffe kann man solche auch googeln
meint
Jonny

von
W*lfgang

Zitiert von: Schade
Von der DRV werden Sie dazu kaum was hören.
...nicht nur kaum, sondern gar nichts. Auskünfte, auch zum Versorgungsausgleich sind nur aus dem 'eigenen' Rentenkonto möglich/zulässig. Da Alberich keine auszugleichenden Rentenansprüche hatte = null Auskunft.

Rat an Alberich: eine Abänderung des Versorgungsausgleich wird eh erst kurz vor der Rente/Pension möglich sein ...wenn es noch Jahre hin ist, einfach abwarten, was sich bis dahin noch gesetzlich in den jeweiligen System entwickelt.

Gruß
w.