< content="">

Abbrechen der Wiedereingliederung möglich?

von
fraumüller

Guten Tag!
Ich befinde mich in einer stufenweise Wiedereingliederung, welche 4 Monate dauert.
Bin im 2ten Monat, und hab das Gefühl, dass ich das ganze nicht packe.
Ich möchte mir lieber einen neuen Job suchen, welcher nicht so belastent ist wie dieser.
Ich hätte auch schon einen in Aussicht.
Nun frage ich mich, wie ich aus der Wiedereingliederung rauskomme!
Diese läuft noch 2 Monate!
Kündigungsfrist hätte ich 4 Wochen zum Monatsende bzw. könnte ich einen Auflösungsvertrag unterschreiben.
Ich möchte keinen Stress mit dem Rententräger (ist für mich zuständig) bekommen,wenn ich die Wiedereingliederung abbreche!

Ich sehe einfach meine Zukunft bei einem anderen Arbeitgeber!

Wie komme ich aus der Wiedereingliederung raus?
Auf was muß ich achten?
Habe ich Nachteile, sollte es im neuen Job auch nicht klappen?

Bin ganz schön am Ende...

Danke
fraumüller

Experten-Antwort

Diese Möglichkeit besteht u.U. durchaus - Sie sollten sich umgehend mit Ihrem Reha-Fachberater in Verbindung setzen.

von
Frank Morris

Das ist doch mehr als einfach.

Dann Kündigen Sie ihr Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 30.6.08 und fangen danach bei Ihrem neuen Arbeitgeber an
( natürlich dann gleich voll -
also ohne Widereingliederung ! )

Woher wissen Sie denn , das der neue Job nicht so belastend sein wird ??
Gerade als neue werden Sie sowohl von den Kollegen als auch ihren Vorgesetzten ganz genau in ihrer Arbeitsleistung beobachtet werden.

Packen Sie den neuen Job dann auch nicht, müssen Sie -
da Sie ja mit Sicherheit eine Probezeit haben - mit sofortigen Kündigung im schlimmsten Falle rechnen...

Ich würde mir das mehr als 2 x überlegen , ob ich das machen würde...