Abbruch Wiedereingliederung! Firma kann mich nicht mehr beschäftigen! Und nun?

von
mandy

hallo!
ich muß aus gesundheitlichen gründen meine stufenw. wiedereingliederung 4 wochen vor ende abbrechen.
arzt schreibt mir attest.
ich kann zur zeit noch nicht mehr als 3h pro tag arbeiten.
bei 5h hab ich wieder einen rückfall erhalten.
mein arbeitgeber hat mir schon gesagt, dass ich im unternehmen keinen anderen job bekommen könne.
er wird mir wohl kündigen müssen.
aber solange ich krankengeld erhalten würde, kündigt er mich (noch) nicht.

meine frage:
wenn ich die eingliederung abbreche, wird dann der rententräger (ist für mich zuständig, da ich aus der reha in die wiedereingliederung kam) bei meinem arbeitgeber nachfragen, ob ich doch nicht eine andere stelle im unternehmen (3h pro tag) erhalten kann? ich möchte das nicht! die sollen sich raushalten!
oder geben sie mich dann zur krankenkasse weiter (wg. krankengeld).
und wühlen sie dann beim arbeitgeber rum?
mein arzt schreibt mich natürlich weiterhin krank!

danke
mandy

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen die Wiedereingliederung abbrechen müssen, wird sehr wohl geprüft was zu machen ist, med. Reha oder Rente. Machen Sie einen Termin mit Ihrem Reha-Fachberater.

von
Rosanna

Hallo mandy,

grundsätzlich fragt der Reha-Berater der DRV nicht ohne Wissen und Wollen des Rehabilitanden den Arbeitgeber nach anderen möglichen Arbeitsplätzen!

Melden Sie sich umgehend beim Reha-Fachberater, legen das ärztliche Attest Ihres behandelnden Arztes vor, dann wird nach einer weiteren Vorgehensweise und Möglichkeit gesucht.

Sie könnten evtl. noch eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers vorlegen (da Sie wohl eh schon mit ihm darüber gesprochen haben!), daß dieser Ihnen keinen anderen Arbeitsplatz anbieten kann. Vielleicht erleichtert dies einiges im weiteren Ablauf.

MfG Rosanna.