Abfindung Arbeitgeber

von
monikap.

Guten Tag,ich habe mal eine Frage an Sie.Ich bekomme volle Erwerbsminderungsrente rückwirkend zum März 2013 , Habe den Rentenbescheid im März 2014 bekommen ,wenn jetzt z.b. mein Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis nicht ruhen läßt,sondern die Kündigung ausspricht,mit einer Abfindung.Wird dann die Abfindung der Rente angerechnet?Die Rente wird auf Zeit geleistet,eigendlich dürfte die Abfindung doch nicht angerechnet werden,denn ist ja kein Arbeitseinkommen.Oder liege ich da falsch?M.f.G

von
GroKo

Zitiert von: monikap.

Guten Tag,ich habe mal eine Frage an Sie.Ich bekomme volle Erwerbsminderungsrente rückwirkend zum März 2013 , Habe den Rentenbescheid im März 2014 bekommen ,wenn jetzt z.b. mein Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis nicht ruhen läßt,sondern die Kündigung ausspricht,mit einer Abfindung.Wird dann die Abfindung der Rente angerechnet?Die Rente wird auf Zeit geleistet,eigendlich dürfte die Abfindung doch nicht angerechnet werden,denn ist ja kein Arbeitseinkommen.Oder liege ich da falsch?M.f.G

Ja

von
monikap.

Wie ja,wird angerechnet,oder ja wird nicht als Arbeitsendgeld gerechnet.M.f.G.

von
GroKo

Zitiert von: monikap.

Wie ja,wird angerechnet,oder ja wird nicht als Arbeitsendgeld gerechnet.M.f.G.

Die Einen sagen so die Anderen so

von
Cassandra

Leider liegen Sie falsch.
Wurde bzw.wird das Beschäftigungsverhältnis nach Rentenbeginn beendet und wird hieraus nach Beschäftigungsaufgabe einmalig gezahltes Arbeitsentgelt erzielt (z.B.Abfindung), liegt Hinzuverdienst i. S. des § 96a SGB VI vor. Das einmalig gezahlte Arbeitsentgelt ist dem Monat zuzuordnen, für den es bescheinigt wird.

von
offizieller groko fanclub

Moment mal...
der ag hat kein recht sie zu kündigen, er muss ihren Arbeitsplatz für sie bereithalten. ausnahme u.a. sie bekommen eine unbefristete rente oder sie haben ein zeitvertrag mit ag....

von
monikap.

Wenn,es dem Monat Juni z.b. zugeordnet wird,dann wird für diesen einen Monat keine Rente gezahlt,habe ich das so richtig verstanden.Der weiteren Rentenzahlung,steht dann die Abfindung nicht im Weg.M.f.G.

von
Cassandra

Ja, haben Sie richtig verstanden.

Experten-Antwort

Erhalten Versicherte nach Rentenbeginn Einmalzahlungen aus einem Arbeitsverhältnis und ruht das Arbeitsverhältnis aufgrund arbeits- oder tarifrechtlicher Regelungen bereits zum Zeitpunkt des Rentenbeginns, sind diese Einmalzahlungen nicht als Hinzuverdienst nach § 96a Abs. 1 SGB VI zu berücksichtigen.
Entscheidend ist somit, ob das Arbeitsverhältnis infolge der Rentenbewilligung (ggf. auch rückwirkend) ab Rentenbeginn zum Ruhen gebracht wird.
In allen anderen Fällen, in denen das Arbeitsverhältnis zu einem Zeitpunkt nach Rentenbeginn zum Ruhen gebracht wird, sind Einmalzahlungen als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.

Wenn also ein Tarifvertrag besteht und dort ist geregelt, dass mit Rentenbeginn einer vollen Erwerbsminderungsrente der Job (quasi automatisch) ruht bzw. beendet wird, dann ist eine danach geleistete Einmalzahlung kein Hinzuverdienst.

Ansonsten wird eine Einmalzahlung in der Regel angerechnet.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.