Abfindung, dann vorgezogene Altersrente wegen Schwerbehinderung

von
manfred

Ich bin Jahr März 1952 und kann die vorgezogene Altersrente wegen Schwerbehinderung beziehen. Jetzt bietet mir mein Arbeitgeber eine Abfindung an damit ich zum 1.12.12 oder 1.1.13 in Rente gehe. Ich bin freiwillig gesetzl. krankenversichert und werde durch die Rentenbezüge weiterhin in der Krankenkasse bleiben. Muss ich für die Abfindung Krankenkassenbeiträge zahlen?

von
...................................

Zitiert von: manfred

Muss ich für die Abfindung Krankenkassenbeiträge zahlen?

Wenn Sie Blutwurst kaufen wollen, gehen Sie zum Gärtner? Nein? Warum fragen Sie dann nicht Ihre Krankenkasse, wenn es um die Krankenversicherung geht?

von
Bleib übrig !

http://www.daimler-betriebskrankenkasse.com/Mitgliedschaft/Beitraege/Beitraege_aus_Abfindungen/?search_strA=abfindung

Bleib übrig !

von
Tom Waits, der Sauerländer

Zitiert von: manfred

Ich bin Jahr März 1952 und kann die vorgezogene Altersrente wegen Schwerbehinderung beziehen. Jetzt bietet mir mein Arbeitgeber eine Abfindung an damit ich zum 1.12.12 oder 1.1.13 in Rente gehe. Ich bin freiwillig gesetzl. krankenversichert und werde durch die Rentenbezüge weiterhin in der Krankenkasse bleiben. Muss ich für die Abfindung Krankenkassenbeiträge zahlen?

Es gibt einige Foren für Krankenkassen. Am besten mehrere befragen.
Wenn man sich nur auf eine Anwort verläßt, kann man leicht reinfallen.
Hinter den Foren stehen meist Krankenkassen, das heißt aber auch, daß die Anhtworten "interessenverseucht" sind.

von
Tom Waits, der Sauerländer

Zitiert von: ...................................

Zitiert von: manfred

Muss ich für die Abfindung Krankenkassenbeiträge zahlen?

Wenn Sie Blutwurst kaufen wollen, gehen Sie zum Gärtner? Nein? Warum fragen Sie dann nicht Ihre Krankenkasse, wenn es um die Krankenversicherung geht?

Nur nicht übertreiben. Blutwurst gibts
auch in der Tankstelle. Und im übrigen, es gibt wohl kaum Verkäufer, die ihre eigenen Produkte schlecht machen, selbst wenn sie es sind.
.

von
Moon

Hallo Manfred,
wenn eine Abfindung wegen Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt wird ist sie sozialversicherungsfrei.

von
Bleib übrig !

Zitiert von: Moon

Hallo Manfred,
wenn eine Abfindung wegen Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt wird ist sie sozialversicherungsfrei.


Er ist aber freiwillig gesetzlich krankenversichert.
Nicht pflichtversichert.
Da gelten andere Spielregeln...............

Bleib übrig !

von
Schießl Konrad

Zitiert von: manfred

Ich bin Jahr März 1952 und kann die vorgezogene Altersrente wegen Schwerbehinderung beziehen. Jetzt bietet mir mein Arbeitgeber eine Abfindung an damit ich zum 1.12.12 oder 1.1.13 in Rente gehe. Ich bin freiwillig gesetzl. krankenversichert und werde durch die Rentenbezüge weiterhin in der Krankenkasse bleiben. Muss ich für die Abfindung Krankenkassenbeiträge zahlen?

Du brauchst keine Blutwurst kaufen,
Nein, lautet die Antwort.

Experten-Antwort

Meiner Meinung nach müssen Sie für die Abfindung keine Krankenkassenbeiträge zahlen. Eine rechtsverbindliche Auskunft kann aber nur über Ihre gesetzliche Krankenkasse erfolgen. Setzen Sie sich deshalb direkt mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...