Abfindung und Hinzuverdienst

von
marga

Sehr geehrtes Experten Forum,
die Reha meines Lebensgefährden wird umgedeutet in EU-Rente. Der Rentenantrag hier für ist von uns noch nicht abgegeben worden. Er hat von seinen Arbeitgeber eine Abfindung zu erwarten, wenn er sein Beschäftigungsverhältnis welches er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann beendet. Dies soll noch vor Rentenantragstellung erfolgen. Das Beschäftigungsverhältnis wird zum 30.09. beendet. Wie wird nun in diesem Fall die Abfindung angerechnet als Hinzuverdienst? Er erhält auch noch Urlaubsabgeltung und ein paar Zeitstunden.
Muss dieses beide getrennt aufgeführt werden Abfindung und Urlaubsabgeltung ?
Ist hier Rentenantragsstellung oder Rentenbeginn (Datum AufforderungsReha 28.02.2013) wichtig ?

von
An Na

Hallo marga,
es wird ja von der Rentenversicherung geprüft was als Hinzuverdienst zu Werten ist, deshalb würde ich die Abfindung angeben. Bei Erwerbsminderungsrente ist auch immer die Frage, ab wann der Rentenversicherungsträger die Erwerbsminderung anerkennt und ab wann dann die Rente geleistet wird. Von daher würde ich in den Antrag schreiben, dass eine Abfindung in Höhe von zu erwarten ist.
Die Urlaubsabgeltungen zählen auch als Hinzuverdienst.
Bei der Umdeutung gilt das Datum der Antragstellung von der Reha auch als Antragsdatum für den Rentenantrag.
Der Rentenbeginn wird wie gesagt von dem Rentenversicherungsträger festgelegt.
Konnte ich dir weiterhelfen? Ansonsten wende dich doch am Besten an die Rentenversicherung. Es gibt verschiedene Auskunfts- und Beratungsstellen, die auch mit euch den Antrag kostenlos aufnehmen.

Experten-Antwort

Abfindungen, die wegen Beendigung einer versicherungspflichtigen Beschäftigung als Entschädigung für die Zeit danach gezahlt werden, sind kein beitragspflichtiges Arbeitsentgelt. Die Abfindung wird deshalb als Hinzuverdienst nicht angerechnet. Beim einmalig gezahltem Arbeitsentgelt (Urlaubsabgeltung) ist der Rentenbeginn (nicht die Rentenantragstellung) maßgebend. Besteht nach Rentenbeginn noch ein Beschäftigungsverhältnis und wird hieraus einmalig gezahltes Arbeitsentgelt gezahlt, liegt ein Hinzuverdienst vor. Eine genaue Aussage kann man im Grund erst treffen, wenn der Rentenbeginn feststeht. Warten Sie deshalb die Entscheidung des Rentenversicherungsträgers ab.