Ablauf/Antrag einer AHB?

von
herr_herbst

Guten Tag.
Kann mir hier jemand bitte Info geben,
wie ein Antrag/Ablauf einer AHB abläuft.
Diese wurde vor einer Woche in der Klinik gestellt.
Lt. Arzt muss diese innerhalb von 14 Tagen angetreten werden.
Ich habe selbst nicht unterschrieben.
Da ich bereits schon mal auf Reha war (vor ca. 2 Monaten), wurde mir das Übergangsgeld ja schon mal gezahlt. Befinde mich schon länger in Krankengeld.
Lt. Klinik soll der Rententräger BFA für mich zuständig sein (wie zuletzt).

Muß ich nun auf ein Antragsformular vom Rententräger warten? Oder brauche ich nichts zu machen und nur warten ob eine Bewilligung oder Ablehnung kommt.

Vielen Dank!
herbst

Experten-Antwort

Hallo herr_herbst,

bitte setzen Sie sich unmittelbar mit der Sachbearbeitung AHB Ihres Rentenversicherungsträgers in Verbindung. Ihr aktueller Rentenversicherungsträger ergibt sich normalerweise aus der jährlichen Renteninformation. Dort ist auch die Telefon-Hotline sowie die Festnetzrufnummer für eine schnelle Kontaktaufnahme, wie z.B. bei einer AHB-Maßnahme, ersichtlich.

von
gast0815

Hallo,
der AHB-Antrag wird bei Vorliegen der entsprechenden Indikation über die Akutklinik eingeleitet und in aller Regel auch vom Patienten unterschrieben! Der Antragsteller ist der Versicherte und nicht der Arzt oder der Sozialdienst. Normalerweise wird dann direkt ein Aufnahmetermin mit der Rehaeinrichtung vereinbart. (Je nach Indikation kommt es relativ häufig vor, dass die 14-Tagsfrist nicht eingehalten werden kann, das geht dann aber nicht zu Lasten des Patienten)
Die Akutklinik schickt die Antragsunterlagen im Regelfall direkt an die Rehaeinrichtung. Erst von dort gehen sie weiter an die Rentenversicherung bzw. an den Kostenträger (kann auch im Einzelfall KK etc. sein)