Ablehnung der LTA

von
benito63

Hallo zusammen.

Ich hoffe, dass mir das Forum helfen kann, da ich momentan sehr verunsichert bin und nach der ganzen Leserei garnix mehr weiss.

Zur Vorgeschichte: Nach 1,5 Jahren von der KK aus dem Krankengeld ausgesteuert. ALG 1 aktuell beantragt. Derzeit AU geschrieben.
Innerhalb der letzten 1,5 Jahre 1.) einen Tages-
klinischen Aufenthalt (4 Wo.) , 2.)einen psychosomatischen Reha-Aufenthalt (6 Wo.) und parallel dazu 3.) eine ambulante Psychotherapie beim Facharzt für psychotherapeutische Medizin und einem Psychiater (alles in 2013). Sämtliche Beteiligten, inclusive der Ärzte und Sozialberatung der RehaKlinik befürworten eine LTA-Massnahme.
Das Berufstrainingszentrum in Duisburg ebenso.
Nun bekomme ich einen ablehnenden Bescheid von der DRV, in dem steht, dass eine LTA zurzeit nicht erfolgversprechend ist, zunächst sei eine tagesklinische und medizinische Therapie erforderlich.
Das habe ich doch schon alles hinter mir !!!

Was soll ich nun tun ?

Wie könnte / sollte ein Widerspruch aussehen ?

Bin für Ihre / Eure Antworten und Hinweise sehr dankbar.

Mit bestem Dank,

benito63

von Experte/in Experten-Antwort

Da es sich bei Ihrer Anfrage um einen sehr komplexen Sachverhalt handelt, kann hier zum Sachverhalt ohne Akte keine Stellung genommen werden. Sie sollten sich schnellstmöglich mit Ihrer zuständigen Sachbearbeitung oder Ihrem zuständigen Rehabilitationsfachberater in Verbindung setzen und Ihre Fragen dort erörtern. Wenn Sie Schwierigkeiten mit der schriftlichen Formulierung des Widerspruches haben, können Sie gerne einen Termin bei dem für Sie zuständigen Träger der Deutschen Rentenversicherung vereinbaren. Bitte beachten Sie hierzu auch die Ausführungen und die Frist in der Rechtsbehelfslehrung, die Ihrem Bescheid beigefügt ist.

von
lila

Zitiert von: benito63

Das habe ich doch schon alles hinter mir !!!

Was soll ich nun tun ?

Wie könnte / sollte ein Widerspruch aussehen ?
benito63


Es könnte sein, dass die DRV Sie für erwerbsgemindert hält und deshalb die LTA nicht befürwortet.
Was ich tun würde?
Einen Antrag auf EM-Rente stellen....
vielleicht kommt dann auch was anderes ins Rollen....wer weiß...:-)