Ablehnung LTA

von
SF

habe folgende Frage,musste aus gesundheitlichen Gründen einen LTA Antrag stellen, habe aus der Uniklinik und vom ambulanten Arzt schon zwei mal eine LTA Empfehlung bekommen, es wurde immer wieder nach Aktenlage abgelehnt. Jetzt arbeite ich mit dem Bürgerbeauftragten des Bundeslandes XY zusammen, der hat mir seine volle Unterstützung an Hand einer Empfehlungen gegeben, er meinte jetzt guckt die RV sich alles neu an, wie lange müsste ich auf einen Abhilfebescheid, Teilabhilfebescheid ofer einem Widerspruchsbescheid warten, bzw. welche Wertung hat eine Universitätsklinik,ein Bürgerbeauftragter und ein ambulanter Arzt?

von
Schade

Es dauert so lange wie es dauert.

Ob es zu einer Bewilligung der LTA kommt hängt von der Notwendigkeit, bzw. der Begründung ab. Bisher hat man LTA bei den beiden bereits gestellten Anträgen für nicht notwendig erachtet.

Ob Ihnen ein Bürgerbeauftragter oder Ihr Bundestagsabgeordneter oder sonst wer beim Antrag hilft, spielt rechtlich gesehen überhaupt keine Rolle. Jeder Antrag wird geprüft, dann folgt eine Entscheidung......

Experten-Antwort

Hinsichtlich der Dauer einer Entscheidung über Ihren Widerspruch gegen die Ablehnung der beantragten LTA kann nur spekuliert werden. Über die Notwendigkeit entscheidet letztlich der Rentenversicherungsträger. Das ein Bürgerbeauftragter ihnen hilft, mag löblich, jedoch nicht hilfreich für eine LTA-Maßnahme sein. Medizinische Unterlagen (ambulanter Arzt, Klinikbericht) spielen hier schon eher eine Rolle. Gedulden Sie sich und warten Sie die Entscheidung ab.

von
Qwertz

Zitiert von: SF

bzw. welche Wertung.......?

Wert ist individuell. Zuerst komm ich, dann mein Hund, dann ganz lange nix.
Dann Prof. , Dr. usw.
Je mehr Titel um so besser-schlechter...

von
Fortitude one

Zitiert von: Qwertz

Zitiert von: SF

bzw. welche Wertung.......?

Wert ist individuell. Zuerst komm ich, dann mein Hund, dann ganz lange nix.
Dann Prof. , Dr. usw.
Je mehr Titel um so besser-schlechter...

Sie haben ganz Ihre Ehefrau/-mann bzw. Lebensgefährtin/-er vergessen!! :-)

von
Justforfun

Zitiert von: SF

habe folgende Frage,musste aus gesundheitlichen Gründen einen LTA Antrag stellen, habe aus der Uniklinik und vom ambulanten Arzt schon zwei mal eine LTA Empfehlung bekommen, es wurde immer wieder nach Aktenlage abgelehnt. Jetzt arbeite ich mit dem Bürgerbeauftragten des Bundeslandes XY zusammen, der hat mir seine volle Unterstützung an Hand einer Empfehlungen gegeben, er meinte jetzt guckt die RV sich alles neu an, wie lange müsste ich auf einen Abhilfebescheid, Teilabhilfebescheid ofer einem Widerspruchsbescheid warten, bzw. welche Wertung hat eine Universitätsklinik,ein Bürgerbeauftragter und ein ambulanter Arzt?

Ihre Vorgehensweise ist nicht ganz korrekt. Eine Uniklinik bzw. ambulanter Arzt sind in erster Linie für Spezial Operationen zuständig. Der ausführliche Befundbericht geht an Ihren Facharzt und von dort wird alles weitere veranlasst. So wie es aussieht reicht Ihre Krankenakte nicht für eine LTA Empfehlung aus. Vielleicht klappt es ja im dritten Anlauf.