Ableitung ??

von
Enkel

Hallo !
Mein Großvater ist vor 3 Wochen gestorben und meine Oma hat mit mir zusammen den Rentenantrag auf Witwenrente gestellt.
Uns ist aufgefallen das bei meinem Opa die Zeiten nicht gespeichert sind. Bei der Aufanhame des Antrages, sagte die Beratungsstelle das die Berechnung über eine "Ableitung " geschehe und der grüne SV Ausweis mit den Zeiten nicht vonnöten wäre, da mein Opa schon damals eine DDR Rente bezogen hätte und diese umgewandelt worden sei.
Ist die Aussage korrekt oder muss vielleicht doch die gesamten Nacheide eingereicht werden ?

Experten-Antwort

Hallo Enkel,

die Aussage ist grundsätzlich zutreffend. Nach § 307a Abs. 6 SGB VI werden Hinterbliebenenrenten, die im Anschluss an eine umgewertete Rente („DDR-Rente“ umgewertet in eine „SGB VI-Rente“) festzusetzen sind, mit den persönlichen Entgeltpunkten berechnet, die sich bei der Umwertung der Rente nach § 307a Abs. 1 bis 4 SGB VI ergeben haben. Dies gilt prinzipiell nur dann nicht, wenn von dem Verstorbenen nach Rentenbeginn rentenrechtliche Zeiten zurückgelegt worden sind oder der Verstorbene eine Rente für Bergleute bezogen hat (§ 307a Abs. 6 Satz 2 SGB VI).