< content="">

ABM

von
Hannes

Hallo!
Jahrgang 1950.
Möchte die vorzeitige Rente mit 60 Jahren in Anspruch nehmen.Die Vertrauensschutzregelung greift in meiner Situation,erfahren durch Rentenberatung.Auch kann ich schon mehr als 52 Wochen Arbeitslosigkeit nachweisen.
Nun nehme ich für 6 Monate an einer ABM teil.
Meine Frage,haben die Zeiten der Arbeitslosigkeit nach beendigung der ABM weiterhin Gültigkeit zwecks Nachweis, oder
beginnt wieder alles bei null.
Im vorraus vielen Dank.

von
egal

Hallo Hannes,
die 52-wöchige Arbeitslosigkeit als Anspruchsvoraussetzung dieser Altersrente beginnt ohnehin erst ab Vollendung eines Lebensalters von 58 Jahren und 6 Monaten - bei Ihnen also frühestens ab Mitte 2008 (je nachdem wann in 1950 Sie geboren sind)- &#34;zu laufen&#34;. Wichtig ist also, daß sie ab diesem Zeitpunkt mindestens 52 Wochen arbeitslos sind. Bis dahin sollten Sie sich an der ABM erfreuen - wieder ein Stück näher an der Rente. Heutzutage müssen ja leider viele so denken. Wichtig wäre noch, daß Sie in den 10 Jahren vor Rentenbeginn mindestens 8 Jahre mit Pflichtbeiträgen haben, wobei sich dieser 10-Jahres-Zeitraum z.B. um Zeiten der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug verlängert. Sollten Sie also aus irgendwelchen Gründen mal keine Leistungen der AfA, ARGE, Jobcenter und wie sie alle heißen erhalten (fehlende Bedürftigkeit etc.), empfiehlt es sich trotzdem, sich dort regelmäßig wenig.stens zu melden

Experten-Antwort

Wichtig ist für einen Anspruch auf Altersrente wegen Arbeitslosigkeit, dass Sie nach Vollendung des 58. Lebensjahres und 6 Monaten 52 Wochen arbeitslos sind. Die Arbeitslosigkeit vorher spielt hierfür keine Rolle.