Abschlag - Altersrente?

von
Helge

Bitte um Auskunft , ich hoffe das meine Info. so nicht stimmt. Bin Okt.54 geb., schwerbeh.ab dem 14 Lebensjahr immer als Maurer gearbeitet. Jeden Tag mehr als 12 Std. unterwegs, Bandscheiben, Knochen, usw. im A.... Mit meiner Schwerbeh. kann ich mit 60 J. u 8 mon. in Rente. Aber stimmt es das ich dabei noch 10,8% Abschlag habe? obwohl ich ja auf mehr als 45 Beitragsjahre komme? Bekomme ich dann von meinen 1250 Euro Rente noch diesen hohen Abschlag? Ich kann auch schwer noch bis 63 J. arbeiten, aber Frührente gibt ja auch Abschlag. Danke f Antwort

von
Berta

Ich fürchte ja!

Für Schwerbehinderte
Bei Menschen mit einer Schwerbehinderung ist ein Rentenbeginn mit 60 Jahren möglich, wenn nachfolgende Bedingungen erfüllt sind:
- Geburtsdatum bis zum Jahr 1951
- ein Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent
- Erfüllung der Mindestversicherungszeit von 35 Jahren
Bei einem Rentenbezug mit 60 müssen Abschläge von 10,8 Prozent in Kauf genommen werden. Schwerbehinderte können nach Vollendung des 63. Lebensjahres die Altersrente ohne jegliche Abzüge beziehen.

von
KSC

Kleine Korrektur zu Berta: die SB Rente ist bei Jg 54 erst mit 63+8 abschlagsfrei.
Nach derzeitiger Rechtslage interessieren die 45 Jahre einen Schwerbehinderten nicht...

von
KSC

Korrektur 2: 60 und der Jahrgang 51 Stimmen in Bertas Antwort auch nicht, richtig ist 60+8, aber wenigstens die 10,8% stimmen.

von
-

Vorausgesetzt vor dem 01.01.2007 wurde keine Altersteilzeit vereinbart, könnte die Rente frühestens im Alter von 60 Jahren und 8 Monaten beginnen. Die Abschläge betragen dann 10,8%. Abschlagsfrei wäre die Rente dann, wenn diese frühestens im Alter von 63 Jahren und 8 Monaten in Anspruch genommen wird.