"Abschlag-EM.-Rente"

von
Schiko.

Erwerbsminderungsrente und 10,80% abschlag vor
dem 60. lebensjahr.

Über die zulässigkeit-oder auch nicht, wurde ja hier
schon oft berichtet. Geändert hat sich bis heute
nichts.

Ich will auch wirklich nicht das thema nochmals
lostreten.

Aufgeschreckt wurde ich vergangenen dienstag bei
einem öffentlich zugänglichen vortrag bei gewerk-
schaftssenioren.

Der referierende-beruflich frühzeitige rentner, nun-
mehr rentenberater der deutschen rentenversicherung
erklärte:

Dies ist noch nicht ausgestanden, jedoch der
klagende rentner erhält durch spruch des gerichtes
nunmehr seine EM. rente ohne abzüge.
Halte den ersten satz für richtig, kann mir aber das
andere nicht vorstellen.
Danke im voraus für die antwort.

MfG.

von Experte/in Experten-Antwort

Der Rentenversicherungsträger kommt um die Umsetzung des BSG-Urteils in dem konkreten (vom BSG entschiedenen) Einzelfall nicht herum. Wie sich die Sache ansonsten weiterentwickelt, bleibt abzuwarten...

von
E

Wenn man Schikos Beitrag genauer liest, geht er davon aus, dass es sich möglicherweise nicht um die ursprüngliche Klägerin handelt, sondern eine weitere Person ( laut Darstellung des Rentenberaters ).
Warum der Teilnehmer Schiko darüber allerdings erschreckt, ist nicht zu verstehen.
Haben die Experten des Forums etwa direkten Zugriff auf Daten der Rentenversicherung, um Schikos Anfrage so konkret beantworten zu können ?

von
Schiko.

Soviel mir bekannt, hat eine menschliche Person
vor dem zuständigen gericht mit erfolgt geklagt.

Diese person erhielt nicht nur recht, sondern die
abzüge wurden für eine bestimmte zeit nach-
bezahlt.
Es wird jetzt nichts mehr abgezogen, für alle
anderen betroffenen gilt bis jetzt noch die alte
methode.

Kann es sein, der klagende / klägerin bekommt
als einziger die rente jetzt ohne 10,80% abzug.
Nix für ungut!
Ja oder Nein!

von Experte/in Experten-Antwort

Ja. Derzeit ist das so.