abschlagsfreie Rente mit 63

von
Bernhard Oepen

ich bin 63 J und könnte ab 1.7.14 abschlagfrei in Rente gehen, da ich 47 J Pflichtbeiträge gezahlt habe.
Frage:
ich bin selbstständig und möchte weiterarbeiten
über die € 450,00 mtl. hinaus. Kann ich die Rente unschädlich von meiner Selbständigkeit bekommen oder muss ich bis 65 J warten?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Bernhard Oepen,

bis zur Vollendung der Regelaltersgrenze (das wären bei Jahrgang 51: 65 Jahre und 5 Monate) müssen Sie die Hinzuverdienstgrenzen beachten.
Bei Überschreiten der 450 Euro pro Monat könnte auch eine Teilrente (2/3, 1/2 oder 1/3) in Frage kommen. Dafür gibt es individuelle Hinzuverdienstgrenzen, die sich nach Ihren Entgeltpunkten der letzten drei Jahre richten. Lassen Sie sich dazu am besten individuell in einer A+B-Stelle beraten oder fordern Sie bei Ihrem Rententräger eine Aufstellung der für Sie geltenden Hinzuverdienstgrenzen an.

von
sandra

Bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze (65 + X) sind bei Bezug Altersrente die Hinzuverdienstgrenzen des § 34 SGB VI einzuhalten. Unschädlich ist ein Hinzuverdienst bis 450,00 EUR monatlich. Wenn Sie aus Ihrer selbständigen Tätigkeit weiterhin Einkommen über 450,00 EUR monatlich erzielen, kann die Altersrente nur als Teilrente geleistet werden. Wenn Sie die höchstmögliche Hinzuverdienstgrenze für die Altersrente überschreiten besteht gar kein Anspruch auf Altersrente.

von
Bernhard Oepen

Hallo Sandra,
ist es nicht so, dass ich bei der abschlagsfreien Rente mit 63 J die Regelaltersgrenze automatisch erreicht habe?

von
KSC

Nein, das ist nicht so - reines Wunschdenken.

So weit geht das Bundes-wahlgeschenk-umsetzungsgesetz (ach nein, das Leistungsverbesserungsgesetz) nun doch nicht.

:)