Abschlagsfreie Rente mit 63 Forum vom 14.1.2015

von
abc

Es ist schon richtig, was ich zur KVdR während der Sperrzeit ausgeführt habe (siehe auch meine Ergänzung). M.E. liegt W*lfgang hier falsch.

von
W*lfgang

Hallo abc,

es ist beides ein bisschen richtig und ein bisschen falsch, sagen wir mal 'unvollständig' :-)

Natürlich besteht in diesen 3 Monaten irgendeine Form der GKV weiter, die aber mit üblicherweise Beiträgen verbunden ist (Monat 2 und 3), ohne das die aus Einkünften entrichtet werden könnten (was 'Zusatzkosten' verursacht), sofern nicht die kostenfreie _Pflicht_familienversicherung greift. Bei nur Zugang zur Familienversicherung eines freiwillig versicherten Ehegatten kann das schon beitragsmäßig ganz schön reinhauen.

KVdR entsteht erst dann, wenn auch ein Rentenantrag gestellt wird, ggf. sind hier 'Warterentnerbeiträge' selbst zu zahlen. Diese können nicht erstattet werden für den Zeitraum, in dem kein Rentenanspruch besteht. Ausnahme auch hier wieder die vorrangige Pflichtfamilienversicherung.

Stimmt ich habe es arg verkürzt dargestellt ...aber, in Ihrem Ausgangs-Beitrag findet sich übrigens auch keinen Hinweis zur _KVdR_ ;-)

Letztendlich muss sich der Versicherte in solchen Fällen direkt mit seiner GKV in Verbindung setzten, um die Art der Versicherung und etwaige Beitraghöhen zu klären.

Gruß
w.

von
abc

KVdR war ein Schreibfehler.Dieser wurde von mir eine Minute später im darüber stehenden Beitrag auf "Krankenversicherung" berichtigt.

von
abc

Hallo W*lfgang,
ab 2.Monat der Sperrzeit besteht Versicherungspflicht in der KV gem.§5 Abs.1 Nr.2 SGB V, jedoch ohne Anspruch auf KG (§ 49, Abs.1 Nr. 3a SGB V). Eine Familienversicherung ensteht nicht,ebenso keine Beitragszahlung.