Abschlussprüfung bei einer Umschulung

von
markus

Ich mache eine 10-monatige Qualifikation in einem BFW.

Was passiert, wenn ich an der abschließenden Prüfung nach dem letzten Praktikum wegen Krankheit nicht teilnehmen kann, aber da, wo ich das Praktikum gemacht habe, übernommen werden kann.

Habe ich dann kein Zertifikat, aber einen Arbeitsplatz?
Oder kann man das nachholen?
Und wie ist es mit dem Laufzettel in einem Internat, wenn ich zum Ende nicht dort bin?

von
Schade

Wäre es nicht sinnvoller diese Fragen direkt vor Ort zu klären.

Das BFW kann Ihnen doch sicher sagen, ob eine Nachprüfung vorgesehen ist, oder nicht.

Ob Sie die dann machen oder ggfls. auch ohne Prüfung irgendwo einen Job beginnen, ist eine Frage, die Sie letztlich nur selbst entscheiden können.

Und das mit irgendwelchen Laufzetteln des Internates ist wirklich ein internes Problem, das von außen keiner beantworten kann.

von
Nix

Sie brauchen diese Frage nicht vor Ort zu klären, wie Schade schreibt. Fragen Sie einfach mich:

Also: Sprechen Sie mit dem Fachberater für Rehabilitation, ob Sie die Prüfung wiederholen möchten.
Wenn Sie aber Arbeit gefunden haben, müssen Sie selbst wissen, was für Sie am Besten ist. Ist der Arbeitsplatz sicher?

Dann ist das o.k. Nicht aber dass Sie es später bereuen, die Prüfung nicht doch wiederholt zu haben.
ich würde an Ihrer Stelle die Prüfung wiederholen und unabhängig vom Arbeitgeber sein.

Das aber müssen Sie mit dem Fachberater für Rehabilitation besprechen und selbst abwägen, was für Sie am Besten ist.

Mit bestandener Prüfung haben Sie einen Lehrbrief in der Tasche. Wenn Sie das wollen, dann ist das gut. Andererseits einen Job zu haben ist auch gut.

Überlegen Sie selbst. Es ist Ihre Entscheidung.

Wissen Sie, ob Sie in 3 Monaten den Job bei dem Arbeitgeber immer noch haben werden?

Fragen über Fragen....die Entscheidung kann Ihnen letztendlich niemand abnehmen..

Viele Grüsse
Nix

von
dirk

Was war denn bitteschön falsch an Schades Antwort?

von
Schade

Eigentlich nichts - und viel anderes zur Sache hat nix auch nicht gesagt :-) aber ist OK - doppelt genäht hält besser.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo markus,

ich möchte sowohl dem Beitrag von Schade, als auch von Nix zustimmen. Meines Erachtens macht es durchaus Sinn, die Fragen vor Ort zu klären. Alternativ/zusätzlich sollten Sie aber auch Ihren Reha-Fachberater einschalten und mit diesem die Situation besprechen.

Die Entscheidung, wie Sie weiter verfahren liegt letztlich jedoch in Ihren eigenen Händen.