< content="">

Abzüge KK bei Erwerbsminderung trotz Familienversicherung?

von
Frauke

Hallo liebe Forenmitglieder,

Habe da mal eine Frage bezüglich EU-Rente bzw. Erwerbsminderung (Teil/ganz).
Bisher wurden hier immer Abschläge genannt (max 10,8%, KK und PF) ohne darauf zu verweisen
in welchem Familienverhältnis die Person(en) steht bzw. stehen.

Daher die Frage wenn ich (43) nun die volle oder teilweise(1/2) Erwerbsminderungsrente
beantrage was muss ich dann für Abschläge hinnehmen?

Bin verheiratet und Minijobber (Aufstocker) und über meinen Ehemann (Stkl 3) + 2 Kinder
als Familie in der gesetzlichen KK Pflichtversichert. Muss ich dann tatsächlich hier noch extra KK
abführen wenn der obige Fall eintreten würde?? Was würde mir noch abgezogen werden?

Danke für eure Anregungen.

Frauke

Experten-Antwort

Hallo Frauke,
über Art und Umfang der Kranken- und Pflegeversicherung als Renter entscheidet die von Ihnen gewählte Krankenkasse. Der RV-Träger ist an diese Entscheidung gebunden. Grds. besteht bei Bezug eines sozialversicherungspflichtigen Einkommens (Auch Rente!) Versicherungspflicht.

von
Schießl Konrad

[quote=215469]
Hallo liebe Forenmitglieder,

Habe da mal eine Frage bezüglich EU-Rente bzw. Erwerbsminderung (Teil/ganz).
Bisher wurden hier immer Abschläge genannt (max 10,8%, KK und PF) ohne darauf zu verweisen
in welchem Familienverhältnis die Person(en) steht bzw. stehen.

Daher die Frage wenn ich (43) nun die volle oder teilweise(1/2) Erwerbsminderungsrente
beantrage was muss ich dann für Abschläge hinnehmen?

Bin verheiratet und Minijobber (Aufstocker) und über meinen Ehemann (Stkl 3) + 2 Kinder
als Familie in der gesetzlichen KK Pflichtversichert. Muss ich dann tatsächlich hier noch extra KK
abführen wenn der obige Fall eintreten würde?? Was würde mir noch abgezogen werden?

Danke für eure Anregungen.

Anregungen kann ich Ihnen nicht geben, ver-
suche aber auf zu klären.

Es sind zwei unterschiedlich Dinge.
Bei der Erwerbsminderungsrente erfolgt
ein Abschlag von 10,8%.

Bei der Krankenversicherung gilt nicht mehr
für Sie die Mitversicherung.

Bis 31.12.2014 werden 8,20% KrV. und 2,05%- ohne Kinder 2,30 % Pflegeversicherung für alle gesetzlich Ver-
sicherten fällig, unabhängig bei welcher
Krankenkasse die Versicherung besteht.

von
W*lfgang

Hallo Frauke,

Sie sind bisher umsonst _nur deswegen_ in der Familienversicherung, weil Sie kein krankenversicherungspflichtiges Einkommen haben.

Mit Bezug jeder Rente ändert sich das spontan *), Sie haben dann krankenversicherungspflichtiges Einkommen. Deswegen tritt die (kostenfreie) Familienversicherung in den Hintergrund, vorrangig sind dann die KV/PV-pflichtigen Einnahmen/die Rente ...10,25 % der Rente will die KK haben, bekommt sie direkt von der Rentenversicherung von Ihrer Rente überwiesen.

*) von individuellen Ausnahmen abgesehen, wo die Voraussetzungen für die 'Krankenversicherung der Rentner' nicht erfüllt sind – und ggf. eine freiwillige KV (ggf. mit erhöhten Beiträgen) zwingend einsetzt.

Gruß
w.
PS: die Abschläge auf Renten haben nichts mit der KV/PV zu tun, sondern hängen von einem vorgezogenem/zu frühem Rentenbeginn ab.