Abzug von Rentenpunkten bei rückwirkender Bewilligung

von
Kater Carlo

Guten Tag,
Ende 2009 habe ich eine Antrag auf Teilhabe gestellt, dieser wurde bewilligt und eine 1jähre Maßnahme (von 04.2010-03.2011) durchgeführt. Beurteilung des Maßnahmeträger: unter 6Std erwerbsfähig. Bin arbeitslos. Jetzt habe ich einen EU Rentenantrag gestellt. Was geschieht mit den in den fast letzten 2Jahren erworbenen Rentenpunkten bei rückwirkender Bewilligung der Rente? Werden die wieder gestrichen? Die Punkte für 2010 sind meinem Konto bereits gutgeschrieben.

von
öha

Maßgeblich ist der 'Leistungsfall' (LF). Bis zum LF werden alle gesammlten Punkte mitgezählt. Beginnt die EM-Rente vor dem 60.Lj., so wird bis zum 60.Lj. die Zurechnungszeit ermittelt und, vereinfacht gesprochen, mit dem Durchschnittswert Ihrer bislang zurückgelegten Rentenzeiten bewertet - das kann je nach Biografie besser sein, als die zuletzt erzielten 'echten Punkte'. Die 'echten Punkte' gibt es dann bei einer späteren, neuen Rente - z.B. Altersrente - die Rentenbezugszeit wirkt dann als sog. Anrechnungszeit ebenfalls 'wertstützend'. Bei nahtlosem Übergang von der EM- in die Altersrente greift der Bestandschutz, d.h. eine nachfolgende Rente kann nicht niedriger werden, als mind. die EM-Rente.

von Experte/in Experten-Antwort

Dem Beitrag von „öha“ stimmen wir zu.