Adipositas Langzeittherapie

von
Dirk Brüwer

Hallo,

ich habe eine Frage und zwar leide ich an Übergewicht bin 22 Jahre alt wiege 132 kg und bin 1,88 m groß. Nun würde ich gerne aufgrund meines Berufswunsches "Berufsfeuerwehrmann" eine Langzeittherapie im Insula Adipositas Rehazentrum in Berchtesgaden machen um mein Gewicht zu reduzieren.
Meine Krankenkasse hat mich an die Deutsche Rentenversicherung verwiesen, da diese meinen das Sie für den Fall zuständig sind.In den Sommerferien habe ich bereits auf eigene Kosten einen Dreiwöchigen Aufenthalt in der Insula Klinik absolviert und in dieser Zeit 7 kg abgenkommen. Deshalb denke ich das diese Klinik eine gute Wahl wäre.

Nun zu meiner Frage, macht es überhaupt Sinn einen Antrag für eine Langzeittherapie in dieser Klinik zu stellen oder ist die Deutsche Rentenversicherung kein Beleger dieses Hauses? (www.insula.de)

Zudem...stehen meine Chancen auf eine Kostenübernahme der Therapie bei Arbeitslosigkeit höher, als wenn ich in einem Beschäftigungsverhältniss stehen würde?

Danke für ihre Antworten!

von
Walter

Eine Reha wegen Fettleibigkeit wird in der Regel von der DRV nur übernommen, wenn bereits zusätzliche hierdurch verursachte Krankheitserscheinungen vorliegen. Ansonsten könnte auch eine Umstellung der Ernährung und viel körperliche Betätigung zum Ziel führen. Hierfür berät auch der Hausarzt.

von
M

Sehr geehrter Dirk Brüwer aka Dennis Engard, haben sie sich denn (wie vom Experten am 24.10.2007 empfohlen) schon bei einer Servicestelle für Rehabilitation erkundigt ?

von Experte/in Experten-Antwort

Die gesetzliche Rentenversicherung ist für Rehabilitationen zuständig, sofern Ihre Erwerbsfähigkeit beeinträchtigt ist bzw. Ihr vorzeitiges Ausscheiden aus dem Erwerbsleben verhindert werden soll.

Auf Anregung oder Empfehlung Ihres Arztes oder der Krankenkasse stellen Sie einen entsprechenden Rehabilitations-Antrag bei der Rentenversicherung.
Dann werden u.a. die bereits erwähnten Voraussetzungen geprüft.