Ältester

von
Interessiert

Wie wird man sog. Ältester ?
Geht das nur über die Gewerkschaft oder gibt es auch andere Wege ?

von
Nostradamus

Lange leben :-) ( Bitte löschen )

von
Die Farbe Schwarz

Die Versichertenältesten werden von der Gruppe der Versicherten in der Vertreterversammlung gewählt. Der Zeitpunkt der Wahl der Versichertenältesten wird von dem Vorsitzenden der Vertreterversammlung - dies soll möglichst in der konstituierenden Sitzung erfolgen - festgesetzt.

von
Heinerich

Versichertenälteste (Landesträger) bzw. Versichertenberater (DRV Bund) werden von den Rentenversicherungsträgern auf Vorschlag der Arbeitnehmervertreter in den jeweiligen Vertreterversammlungen aus Zeit benannt.

Wenn Sie hier Interesse haben, fragen Sie bei der Selbstverwaltung des Rentenversicherungsträgers nach, für den Sie entsprechende Aufgaben gerne wahrnehmen wollen. Diese wird Sie ausführlich informieren, wie Sie sich verhalten und an wen Sie sich wenden könnten.

Experten-Antwort

Berichtigung des Beitrages des Experten (Fehlerteufel!):
Die Versichertenältesten werden alle sechs Jahre im Rahmen der Sozialwahlen von der Vertreterversammlung gewählt. Die Vorschläge kommen von Gewerkschaften und sonstigen Arbeitnehmervereinigungen, die berichtigt sind, Vorschlagslisten einzureichen.
Benannt werden können Personen, die am Tage der Wahlankündigung (Stichtag für die Wählbarkeit) versichert oder Rentenbezieher/in sind sowie das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zuständigkeitsbereich der jeweiligen DRV haben.
Nicht wählbar sind Personen, denen die Zulassung als Rechtsbeistand auf dem Gebiet der Sozialversicherung (z. B. Rentenberater) erteilt ist.
Für ihr Ehrenamt werden die Versichertenältesten vom Büro der Selbstverwaltung qualifiziert. Neu Gewählte erhalten teilweise Einführungsseminare und Hospitationen bei ihren hauptamtlichen Kollegen. Im Übrigen findet einmal jährlich ein einwöchiges Fortbildungsseminar in einer Bildungseinrichtung der Rentenversicherung und eine eintägige Arbeitstagung in der Hauptverwaltung statt. Im Alltagsgeschäft erfolgt die fachliche Betreuung durch die Auskunfts- und Beratungsstellen.
Die ehrenamtlich tätigen Versichertenältesten werden durch Pauschalbeträge (Zeitaufwand, Sachkosten und Antragsaufnahmen) entschädigt, die auf Vorschlag des Vorstands von der Vertreterversammlungfestgesetzt werden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.