Ändern ALG1 in Übergangsgeld

von
ichnur

Ich benötige mal wieder Eure Hilfe.
ich habe vom 1.12.2011 bis zum 7.1.2012 ALG1 bezogen, danach bis zum 7.3.2012 Elterngeld und ab dem 8.3.2012 bis „auf weiteres“ (kein Schreibfehler) wieder ALG1.
Ich werde ab dem 12.03.2012 einen RVL machen und hierüber weis das Arbeitsamt auch Bescheid
( schätze deswegen "bis auf weiteres").
Ich habe auch bereits vor ca. 5 Wochen alle Unterlagen per Einschreiben nach Berlin geschickt die von Nöten sind um mein Übergangsgeld zu berechnen.
Bis heute habe ich noch nichts von dort gehört, muss ich noch aktiv werden? Wer meldet mich aus dem ALG1 Bezug ab? Wieso ist der ALG Bescheid bis auf weiteres?
Fragen über Fragen hoffe ich ruiniere Euch nicht das schöne Sonnige Wochenende

von
Nix

Hallo ichnur!
Sie haben die Verdienstbescheinigung zur Berechnung von Übergangsgeld G510 an den RV-Träger gesandt, nachdem Sie diesen von Ihrem alten Arbeitgeber haben ausfüllen lassen?
Sie haben sich also Ihr letztes dort bezogenes Arbeitsentgelt bescheinigen lassen und auch das heute gültige Tarifentgelt, welches Sie heute noch kriegen würden, wenn Sie noch bei Ihrem alten Arbeitgeber heute noch beschäftigt gewesen wären?

Dann haben Sie wirklich alles richtig gemacht.
Sie müssen dann noch dem Arbeitsamt mitteilen, wann taggenau der RVL beginnt, damit das ALG I dort taggenau vorher eingestellt wird.

Für die Zeit ab dem Beginn des RVL bekommen Sie tatsächlich Übergangsgeld....wenn Sie wie von mir oben beschrieben die - richtigen - Unterlagen eingereicht haben.

Sollte der alte Arbeitgeber nicht mehr existieren, wäre es sinnvoll gewesen, dem RV-Träger mitzuteilen, welchen Beruf Sie genau ausgeübt haben mit Berufsausbildungsabschluß oder ohne, in welcher Branche Sie beschäftigt waren und welches Entgelt Sie dort zuletzt bezogen haben, damit das korrekte Tarifentgelt von der DRV Bund ermittelt werden kann.

Vom ALG-I-Bezug müssen Sie sich selbst abmelden. Der ALG-Bescheid lautet "bis auf weiteres", weil eben der Sachbearbeiter beim Arbeitsamt scheinbar nicht genau weiß, wann genau taggenau Ihr RVL beginnen wird. Das würde ich ihm schon an Ihrer Stelle noch mitteilen.
Melden Sie sich also bitte vom ALG-I-Bezug zum Tag vor RVL-Beginn selbst beim Arbeitsamt ab! Das müssen Sie noch unbedingt machen, um eine Überzahlung zu vermeiden, sonst gibt das noch Verzögerungen beim Übergangsgeldauszahlen durch den RV-Träger, weil das Arbeitsamt einen Erstattungsanspruch bei DRV Bund anmeldet und dieser Erstattungsanspruch von Ihrem DRV-Bund-Sachbearbeiter auch noch bearbeitet werden muß, was zu Verzögerungen bei Ihrer Übergangsgeldzahlung auslösen wird!!!!

Viele Grüße
Nix

Experten-Antwort

Dem Beitrag von Nix wird voll und ganz zugestimmt. Falls alle Unterlagen vorliegen, kann Berlin erst ab Beginn des RVL am 12.03.2012 auch Übergangsgeld auszahlen. Zur Beruhigung können Sie sich selbstverständlich auch von Berlin aus dies telefonisch bestätigen zu lassen.