Ärztlicher Befundbericht

von
BB

Hallo,

ich hab mal ne kurze Frage. Früher gab es den sogenannten Ärztlichen Befundbericht (grün mit angehängtem roten Kuvert), den Städte und Gemeinden bei einem Antrag auf Erwerbsminderungsrente aushändigten, damit der behandelnde Arzt diesen ausfüllen konnte. Auch im Internetangebot der DRV konnte man sich dieses Formular downloaden. Leider finde ich dieses Formular nicht mehr im Internet. Finde ich das jetzt wo anders oder gibts das gar nicht mehr?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Experten-Antwort

Dieses Formular ist zur Beantragung einer Erwerbsminderungsrente nicht erforderlich. Bei Bedarf fordert die Deutsche Rentenversicherung medizinische Unterlagen bzw. einen Befundbericht von den behandelnden Ärzten an.

von
-_-

Die der DRV vorgelegten ärztlichen Befundberichte waren häufig, vorsichtig ausgedrückt, wenig hilfreich. Die Verfahrensweise ist geändert worden. Es genügt, wenn Sie die behandelnden Ärzte und Kliniken angeben und ggf. bereits vorhandene ärztliche Unterlagen in Kopie beifügen. Bei Bedarf beschafft die DRV die benötigten Nachweise.

von
BB

Vielen Dank für Ihre Antworten! Gruß BB

von
LA

Hallo,
ich frage für eine Freundin, die selbst kein Internet hat:
Sie hat grad einen Antrag auf Weiterbewilligung der EU-Rente gestellt und nun sollte ihr ein Vordruck für den ärztlichen Befundbericht zugesendet werden, den sie nachreichen muss. Der erreicht sie aber nicht, da der Postbote grad oft Murks bei der Zustellung macht. Nun wird es terminlich dringend und hier lese ich, diesen Vordruck gebe es gar nicht mehr.

Was kann ich tun? Gibt es so ein Formular doch? Wenn ja, kann ich es downloaden, damit sie zu ihrem Arzt gehen und es ausfüllen lassen kann?

Ich danke Ihnen im voraus für Ihre schnelle Unterstützung.

Gruß, LA

von
Wolfgang

Hallo LA,

> und nun sollte ihr ein Vordruck für den ärztlichen Befundbericht zugesendet werden, den sie nachreichen muss.

und da frage ich mich, wonach Ihre Freundin diese Aussage getroffen hat, wenn sie doch die Post nicht erreicht ;-)

Definitiv, diesen Befundbericht (vor Jahrzehnten üblich, aber oft nichtssagend, siehe: -_-) gibt es nicht mehr.

In den Weiterzahlungsantrag wurden die aktuell behandelnden Ärzte eingetragen. Wenn deren Aussage 'zur medizinischen Sachaufklärung' und der Frage der (weiter) bestehenden EM beitragen kann, werden die von der Rentenversicherung aufgefordert, eine entsprechende Stellungnahme abzugeben. Ansonsten erfolgt eine (zusätzliche) Begutachtung durch den med. Dienst der Rentenversicherung.

Ggf. ruft Ihre Freundin beim Sachbearbeiter an und bittet ihn, die Post an eine verlässliche Adresse zu übersenden. Das kann auch die örtliche Stadt/Gemeinde sein, die über Sozialarbeiter oder andere Kontaktmöglichkeiten mit einem Antragsteller in Verbindung bleibt.

Gruß
w.
PS: Das nächste Mal bitte ein 'neues Thema/neue Frage' aufmachen. Diese hier ist schon 3 Tage alt - sie kann ganz schnell in den nicht mehr beantwortbaren Teil rutschen, zudem nicht jeder die Fragen von gestern nachliest.

von
LA

danke für ihre schnelle antwort.

meine freundin hat zum glück einen anruf von der rentenversicherung bekommen, nachdem der brief zurückgegangen war.

sie wird nun morgen ihren sachbearbeiter anrufen, ob er sich direkt an den arzt wenden kann.

für etwaige neue fragen merke ich mir ihren rat, einen neuen thread zu eröffnen :-)

viele grüße,
LA

von
Wolfgang

Hallo LA,

würde mich so am Rande interessieren, welcher DRV- (wohl Regional) Träger im Weiterzahlungsverfahren _über den Antragsteller_ Berichte über die behandelnden Ärzte anfordert. Vielleicht liegen einer/einem Expertin/en auch Kenntnisse aus dem eigenen Haus darüber vor ?? Hier/örtlich ist mir das noch nicht begegnet.

Gruß
w.

von
LA

hallo,

die freundin lebt in berlin, aber die post kommt aus stralsund, wenn sie denn ankommt. obwohl sie immer in berlin gearbeitet hatte.

ich kenne mich nicht aus, ob das normal ist. vielleicht hilft ihnen diese information ja weiter.

LA

von
Wolfgang

Hallo LA,

> stralsund

;-))

Doch, hilft mir zum Verstehen weiter ...mein Grinsen erkläre ich jetzt nicht ;)

Gruß
w.

von
Wolfgang

...machen Sie sich bzw. Ihre Freundin, kein Sorgen. Auch der Antrag wird ordentlich bearbeitet.

Stralsund und andere ...zur Erklärung, warum nicht Berlin: die DRV Bund (ehemals Bundesversicherungsanstalt für Angestellte/BfA) hat nach der Wende im Osten einige Verwaltungsstellen dort aufgebaut und die vorwiegend aus dem dortigen Bereich mit Mitarbeiten bestückt, die in Grundkursen in Rentenfragen geschult wurden und ran an die Akten ...bestimmte Geburtenraten wurden aus Berlin ausgelagert zur dortigen Bearbeitung (Mehrwissende mögen mich korrigieren). Ich will es gar nicht kritisieren, im Gegenteil - nur, Stralsund fällt hin und wieder ob etwas 'unüblicher' Bearbeitungsmethoden auf ;)

Gruß
w.