< content="">

Ärztliches gutachen

von
Sozialrechtler

Zitiert von: Elisabeth

Hallo Sozialrechtler!
Mit dem § 34 StGB zu argumentieren würde mir überhaupt nichts nützen. Nach dieser Vorschrift sind Gesundheit und Leben die wertvollsten Rechtsgüter eines Menschen.

Hallo Elisabeth,
ich habe § 34 StGB als Rechtsgrund ausgeschlossen, jemandem Informationen vorzuenthalten.

von
Aktenzeichen xy

Zitiert von:
Ich bin Wissenschaftler mit zwei Diplomen

Das sagt sehr viel aus über unser Bildungssystem. ,-))

von
Elisabeth

Hallo Sozialrechtler!
Dass du mit deinem Statement den § 34 StGB generell ausschließen wolltest, habe ich missverstanden.
Ich habe gestern ein Durchschlag des Schrieben von meiner RÄ an die Behörde zum Thema Schweigepflichtentbindung bekommen. Ich tippe dir die entscheidende Stelle ab und bin sehr gespannt auf deine Reaktion:
"Anzumerken ist noch, dass der behandelnde Arzt....mit dem Schreiben vom ..empfohlen hat, dass der Betroffenen jenes Gutachten vom ....und überhaupt von der Übersendung eines nervenärztlichen Gutachtens dringend abgesehen werden sollte bzw. Einsicht in med. Unterlagen nur über den Arzt des Vertrauens erfolgen sollte.
Insoweit eine Vertretung durch mich erfolgt, kann ich davon ausgehen, dass ohnehin in dieser Angelegenheit durch Sie direkt an meine Mandantin keine Unterlagen, die ihren Gesundheitszustand betreffen, versendet werden."

von
Sozialrechtler

Zitiert von: Elisabeth

Hallo Sozialrechtler!
Dass du mit deinem Statement den § 34 StGB generell ausschließen wolltest, habe ich missverstanden.
Ich habe gestern ein Durchschlag des Schrieben von meiner RÄ an die Behörde zum Thema Schweigepflichtentbindung bekommen. Ich tippe dir die entscheidende Stelle ab und bin sehr gespannt auf deine Reaktion:
"Anzumerken ist noch, dass der behandelnde Arzt....mit dem Schreiben vom ..empfohlen hat, dass der Betroffenen jenes Gutachten vom ....und überhaupt von der Übersendung eines nervenärztlichen Gutachtens dringend abgesehen werden sollte bzw. Einsicht in med. Unterlagen nur über den Arzt des Vertrauens erfolgen sollte.
Insoweit eine Vertretung durch mich erfolgt, kann ich davon ausgehen, dass ohnehin in dieser Angelegenheit durch Sie direkt an meine Mandantin keine Unterlagen, die ihren Gesundheitszustand betreffen, versendet werden."

Die mögliche Lösung ist einfach.
Arzt und Anwältin wechseln und gegen Arzt Strafanzeige erstatten. Über den Staatsanwalt und einen anderen Anwalt kommt man dann an die Gutachten etc. problemlos ran. Ist übrigens so vom BGH anempfohlen worden.

von
Elisabeth

Hallo Sozialrechtler!
Die Rä trägt das Bundesverdienstkreuz. komisch ist sie allerdings trotzdem.

von
Sozialrechtler

Zitiert von: Elisabeth

Hallo Sozialrechtler!
Die Rä trägt das Bundesverdienstkreuz. komisch ist sie allerdings trotzdem.

Ja und? Ist das ein Beweis für ihre juristische Kompetenz?

Ein/e Rechtsanwalt/wältin, der/die sich und ihren Mandanten von Sozialleistungsträgern Urkunden vorenthalten läßt, hat den Beruf verfehlt.

von
Standesbeamter

Willst Du,Herr Sozialrechtler,die hier Anwesende Elisabeth zur Frau nehmen und.....

Ihr hättest Euch wirklich verdient!

von
Elisabeth

Hallo Standesbeamter! Vielleicht will ich dich heiraten.

von
Elisabeth

Hallo Sozialrechtler!
Ich habe meine RÄ für das Verfahren pauschal bezahlt. Wenn ich sie wechsele kommen neue Kosten auf mich zu.
Ich habe Skrupel die RÄ zu verklagen.

von
Standesbeamter

Zitiert von: Elisabeth

Hallo Standesbeamter! Vielleicht will ich dich heiraten.

Seit es Frauen wie Dich gibt bin ich lieber schwul geworden. :-)

von
Elisabeth

Hallo Standesbeamter!
Ich habe einen Antrag von einer Frau bekommen was meine Gefühle nicht geändert hat. Ich habe auch Probleme mit Männern aber dich würde ich lieben können.