AG-Beiträge zur gesetzlichen RV bei Befreiung von Versicherungspflicht und Bezug von Altersruhegeld (vom berufsständischen Versorgungswerk)?

von
Hanna

Ein beschäftigte Ärztin (Beschäftigungsbeginn: 1.1.2009) ist von der RV-Pflicht gem. §6 SGB VI (da Versicherung in berufsständischem Versorgungswerk für Ärzte) befreit. Seit 1.10.12 erhält sie ein Altersruhegeld von dem berufsständischen Versorgungswerk. Die Beschäftigung als Ärztin wird ab 1.10.12 weiterhin fortgesetzt. Der AG- Beitragszuschuss zur berufsständischen Versorgung ist ab 1.10.12, lt. Versorgungswerk, nicht mehr zu entrichten. Muss der Arbeitgeber ab 1.10.12 einen Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlen?

von Experte/in Experten-Antwort

Ein Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung ist nicht zu zahlen. Der Bezug einer Altersversorgung aus einer berufsständischen Versorgungseinrichtung wird den übrigen Altersversorgungen gleichgestellt, so dass bei Ausübung einer Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit Versicherungsfreiheit nach § 5 Abs. 4 Nr. 2 SGB VI vorliegt.