agoraphobie

von
anna

hallo,
ich-32- bin seit ca. 1 jahr arbeitsunfähig. ich leide unter agoraphobie. ich schaffe es nicht mit öffentlichen verkehrsmitteln zu fahren. auch im auto kommen die attacken. eine geprächstherapie brachte mir auch nichts.jetzt steht eine verhaltenstherapie an. ich habe angst dadurch meinen job zu verlieren. was habe ich für möglichkeiten? rente? Arbeitsunfähigkeit? Berufsunfähigkeit?

Experten-Antwort

Hallo anna,

dies läßt sich von hieraus leider nicht hinreichend beantworten. Unter Umständen gibt es aber die Möglichkeit der Gewährung von "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben" oder einer Erwerbsminderungsrente. Ob Sie die versicherungsrechtlichen und die medizinischen Voraussetzungen hierfür erfüllen, kann ich nicht beurteilen. Lassen Sie sich am besten individuell in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung beraten. Wo sich Ihre nächstgelegene Beratungsstelle befindet, erfahren Sie zum Beispiel unter der Rubrik Service/Beratungsstellen auf www.ihre-vorsorge.de

von
Schade

zu diesem medizinischen Problem sollten Sie Ihre Ärzte befragen.

Letztlich geht es doch darum, ob, wann und welche Arbeit Sie wieder machen können.

Können Sie arbeiten, dann geht es darum eine geeignete Arbeit zu finden oder beim Arbeitgeber entsprechende Voraussetzungen zu schaffen.

Sagen die Ärzte, dass Sie gar nichts mehr arbeiten können, ginge es um die Rente.

Aber das Medizinische kann kein Forumsteilnehmer beurteilen.

Wenn das Krankengeld abläuft, sollten Sie auf jeden Fall ALG beantragen, wenn sich bis dahin noch keine andere Alternativer aufgetan hat.

von
Knut Rassmussen

Besprechen Sie das mit Ihren Ärzten. Gehen SIe in die Beratungsstellen der Rentenversicherung. Ein Allheilmittel gibt es nicht.

Schauen Sie mal unter www.panikstoerung.com, da treffen Sie Leidensgenossen. Und vermeiden Sie Koffein! (ist ernst gemeint!)

von
stefan

Hallo Anna,

ich habe selbst jahrelang unter Agoraphobie gelitten. Ein Buch von Lucinda Bassett/Angstfrei Leben hat mir dabei sehr geholfen. Ich flog sogar mit meiner Agoraphobie bis Neuseeland. Auch du wirst deine Ängste besiegen. Viel Erfolg!!

von
Waldtroll

Einfach ist es nicht mit dieser Krankheit EU-Rente zu bekommen. Weiss ich aus eigener Erfahrung. Allerdings solltest du nicht in der Lage sein deine Wohnung zu verlassen oder einen Arbeitsplatz aufzusuchen hast du im Moment gute Chancen.
Das BSG hat 2006 geurteilt, das die RV die EU-Rente bewilligen muss wenn die Wegefähigkeit aufgehoben ist. Im Urteil wird auch Klar, das in diesem Fall Reha vor Rente keine Wirkung hat.
Versuchen solltest du das in jedem Fall wenn dein Krankengeld ausgelaufen ist. Ist alle besser als ALGII. Da die Rente zur Zeit immer befristet gewährt ist, gibt das dir max. 3 jahre Zeit eine gute Therapie zu machen.
Wenn du noch infos brauchst oder sonst dazu Fragen hast dann mail mir einfach. Ich hab Agoraphobie mit Panikattacken seit 21 Jahren.

bis denn mal

von
Torsten

Meine Frau leidet auch seit etwa 15 Jahren unter dieser Krankheit. Wurde aber erst vor 5 Jahren erkannt. Vorher halfen nur Medikamente und Notarztbesuche. Nach einer 6 Wöchigen Therapie wurde Sie als geheilt entlassen. Ich versteh das bis heute nicht. Die Attacken sind noch heute in unregelmäßigen Abständen(3-5 mal die Woche). Bei den meisten Attacken hilft nur noch die Einnahme von Diazepham. Dann schläft Sie etwa 3 Stunden und dannach ist alles wieder soweit gut. Ist aber auf Dauer auch keine Lösung, da diese auch süchtig machen können und die Leber angreifen. Was ich nicht verstehe ist, es gibt meistens keinen erkennbaren Grund für diese.
Jetzt erklärt mir mal einer bitte, welcher Arbeitgeber würde meine Frau einstellen!
Meiner Meinung nach niemand, denn es ist ja kein 100%iger Verlass, da Sie ja jeder Zeit ausfallen kann.
Ist denn die Krankheit nun heiilbar oder nicht?
Achso, das mit dem Koffein stimmt, meine Frau lässt davon auch die Finger.