ALG I & Reha

von
Claus

HAllo,
hatter bis Dez. 2011 ALG I und habe zusätzlich bis Ende 2011 Rentenversicherungsbeiträge freiw. dazu gezahlt.

Jan 2012: Antrag auf AlG II gestellt, abgelehnt (zu viel Vermögen). Bin seit 7.12.2011 nicht mehr rentenversichert. Ich würde aber in diesem Jahr gerne eine berufliche Reha machen. Habe ich darauf ein Anrecht (war vor A.losigkeit 20 J. soz.vers. beschäftigt).
Wie stehen Chancen auf berufliche Reha (ich frage wg. Reha-Budget)?

Danke für Ihre Hilfe.

Experten-Antwort

Hallo Claus,

20 Jahre mit sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung würden als versicherungsrechtliche Voraussetzung ausreichen (die sogenannte Wartezeit beträgt hier 15 Jahre).
Eine entscheidende Rolle spielen aber neben diesen Versicherungsjahren die medizinischen Umstände und die können wir hier im Forum nicht einschätzen. Anspruch auf eine Leistung zur Teilhabe (LTA) durch die Rentenversicherung haben Sie nur, wenn Sie bereits erwerbsgemindert sind oder eine Erwerbsminderung droht
und
wenn die sozialmedizinische Einschätzung erwarten lässt, dass die Erwerbsfähigkeit durch eine LTA gebessert werden könnte.

Berufliche LTA sind im Übrigen nicht nur Umschulungen, sondern auch Hilfsmittel oder Eingliederungszuschüsse. Ich würde Ihnen empfehlen, sich in einer Beratungsstelle der Rentenversicherung ausführlich dazu beraten zu lassen.

Sollten Sie jedoch überhaupt nicht gesundheitlich eingeschränkt sein, dann müssten Sie sich hinsichtlich einer Umschulung an die Agentur für Arbeit wenden.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.2012, 10:41 Uhr]