< content="">

Alg II u. Minijob - neue Gesetzgebung

von
sternchen

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe folgende Frage:
Ich habe 38 Beitragsjahre und seit kurzem Alg II mit Minijob.
Durch die neue Regelung wird bekanntlich ab Jan. 2011 kein RV-Beitrag vom Amt abgeführt.
Ist es für mich sinnvoll, die 5% vom Verdienst zu entrichten? Was bringt es mir, oder ist es unerheblich.
Wer kann mir einen Rat geben.

Vielen Dank schon mal im voraus für die Antworten.

von
-_-

Natürlich ist das sinnvoll! Versuchen Sie doch mal bei einer privaten Versicherung für nur höchstens 19,60 € im Monat einen Versicherungsschutz wegen Erwerbsminderung zu erhalten!

Infos hier:
http://www.minijob-zentrale.de/nn_10184/DE/2__AG/2__aufstockung__Rente/InhaltsNav.html?__nnn=true

von
W*lfgang

Hallo Sternchen,

Sie werden auch weiterhin - ohne Beiträge aus ALG 2 - über die nachfolgende weiterhin lückenlose Anrechnungszeit des ALG 2 Bezugs die Voraussetzungen für die Erwerbsminderungsrente erfüllen. Gibt es eine Lücke (ALG 2 für einen Monat gestrichen, aus welchen Gründen auch immer), kann der Anspruch auf die EM-Rente nach 2 Jahren enden.

Pflichtbeiträge können aber im Hinblick auf die 45 Jahre Pflichtbeiträge für eine ungekürzte Rente ab 65 von Bedeutung sein. Das lässt sich aber nur individuell feststellen, ob eine Zuzahlung zum Minijob noch sinnvoll sein kann. >> Beratungsstelle aufsuchen.

Gruß
w.