ALG1,Reha, Teilh.a.Arbeitsleben, Übergangsgeld, ALG1

von
Maikel_Dui

Hallo und guten Tag,
ich habe ab Mai 2012 ALG1 bezogen und bin dann im Febr. 2013 in eine Rehamaßnahme zur Teilnahme am Arbeitsleben mit Übergangsgeld der Rentenversicherung gestartet. Diese Maßnahme ist imFebr. 2014 zu Ende und die nette Dame von der Rentenvers. meinte ich würde noch 3 weitere Monate Übergangsgeld bekommen nach der Reha wenn ich nicht sofort einen neuen Arbeitsplatz finden würde.
Meine Frage ist jetzt, bezahlt das die Rentenversicherung, oder das Arbeitsamt UND bekomme ich nach den 3 Monaten Übergangsgeld noch die restlichen 3 Monate ALG1 die ich es ja nicht ganz ausgeschöpft habe durch die Reha die im Febr. begonnen hat (Hatte ja Anspruch auf ALG1 bis Mai 2013, der durch die Reha ja unterbrochen wurde), auch wenn das Arbeitsamt das Übergangsgeld zahlt? Verfällt viell mein Anspruch auf ALG1 wenn ich die 3 Monate Übergangsgeld bekomme nach der Maßnahme?
Wäre toll wenn sich jemand dazu melden würde, damit ich im Bedrafsfall gut argumentieren kann.
Vielen lieben Dank...
Maikel

von
R2D20815

Übergangsgeld gibt es nur wenn dir kein Alg1 mehr zusteht:
Übergangsgeld nach Abschluss der Maßnahme (Anschluss-Übergangsgeld)
Übergangsgeld wird im Anschluss an eine abgeschlossene Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben, zum Beispiel Bildungsmaßnahme, bis zur Dauer von drei Monaten weitergezahlt, wenn

Sie arbeitslos sind,
sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet haben und
einen Anspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens drei Monaten nicht geltend machen können.
Die Dauer des Anspruchs auf Anschluss-Übergangsgeld von drei Monaten mindert sich um die Anzahl von Tagen, für die Sie noch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld nach dem Ende der Maßnahme geltend machen können. Nachdem die Dauer des Anspruchs auf Anschluss-Übergangsgeld an eine starre Frist von drei Monaten gebunden ist, ist es für Ihren Anspruch wichtig, dass sie sich unmittelbar nach dem Ende der Maßnahme an die Beratungskraft wenden. Je später Sie sich melden, desto kürzer ist Ihr Anspruch auf Anschluss-Übergangsgeld.

von
Maikel_Dui

Hallo und danke für die Info,
also Anspruch auf anschlussübergangsgeld habe ich schon laut Rentenversicherung, das heisst von märz bis Mai, allerdings würde ich auch noch genau 3 Monate auf ALG1 Anspruch haben, da diese nicht ausgeschöpft wurden.
Es kann also nicht so sein das ich erst Übergangsgeld bekomme, und danach dann weiter den Rest ALG1? Ich hoffe ja das ich bis dahin wieder in Arbeit bin, aber sicher kann man ja nie sein.
Hat noch jemand einen Hinweis?
Dankeeeeee...
LG... Maikel...

Experten-Antwort

Hallo,

Anspruch auf Anschluss-ÜG besteht grundsätzlich für drei Monate nach Abschluss der Leistung, allerdings muss ein noch bestehender Restanspruch auf Alg zuerst aufgebraucht werden. Besteht also noch Anspruch auf Alg für mindestens drei Monate, wird kein ÜG zur Auszahlung kommen.

In Ihrem Fall bedeutet dies, dass Sie nach drei Monaten Alg Bezug keine weiteren Leistungen durch die Rentenversicherung erhalten.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Riester-Rente: Wie auszahlen lassen?

Was tun mit dem Geld aus der Riester-Rente? Fünf Möglichkeiten, und welche für wen geeignet ist.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit absichern: Es geht auch günstiger

Eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit (BU) ist wichtig, aber oft teuer. Fünf Tipps, wie Sie die Kosten sinnvoll im Rahmen halten.

Altersvorsorge 

Versicherungen optimieren in 7 Schritten

Jeder Bürger hat im Durchschnitt sechs private Versicherungen. Doch oft sind die Verträge nicht mehr zeitgemäß.

Soziales 

Rentenfreibetrag bei Wohngeld oder Grundsicherung nutzen

Viele Menschen mit kleinen Renten haben Anspruch auf einen Freibetrag, ohne davon zu wissen. Was genau der Freibetrag bringt und wie Sie ihn nutzen.

Altersvorsorge 

Lebensversicherung: Was ist meine Police wert?

Wer seine Lebensversicherung vorzeitig kündigt, erhält den Rückkaufswert ausgezahlt. Doch was ist der Rückkaufswert und wie kommt er zustande?