ALGI Anspruch nach EM-Rente???

von
Susisum

Guten Tag zusammen,
auch ich falle wohl in die befristete EM-Rente.
War auch zuvor über ein Jahr krankgeschrieben.
Habe aber vorher über 20 Jahre nonstop gearbeitet, und noch nie ALG bezogen!

Was ist nun, wenn nach 3 Jahren EM-Rente ich wieder
arbeitsfähig bin, aber nach z.b. 3 Monaten den Job verliere???

Zählen dann die Jahre zuvor?
(Also dann die Zeiten vor der Rente vor 4 Jahren!)

Wie wird sowas geregelt?

Vielen Dank!
susi

von
Corletto

Selbstverständlich bleibt ihr voller
ALG I Anspruch den Sie VOR Beginn ihrer befristeten EM-Rente erworben haben , auch bis nach dem Auslaufen einer EM-Rente ( und auch darüber hinaus ! ) bestehen und verfällt nicht.

Sie sollten sich rechtzeitig - ca. 2 Monate - VOR Auslaufen ihrer EM-Rente bei der Agentur für Arbeit melden und ihre Ansprüche schon einmal für den Fall der Fälle geltend machen.

Wird ihre EM-Rente nicht verlängert ( oder ist über ihren Rentenverlängerungsantrag noch nicht rechtskräftig entschieden worden ! ) und Sie auch NICHT mehr krank geschrieben sind , bekommen Sie für längstens 12 Monate ALG I.

Arbeiten Sie nach der Rente für z.B. 3 Monate und werden dann arbeitlos setzt die ALG I Zahlung wieder normal ein.

Für einen ganz neuen 12 Monatsaanspruch ALG I müssen Sie 1 Jahr ununterbrochen wieder versicherungspflichtig gearbeitet haben.

von
Corletto

Korrektur :
12 Monate versicherungspflichtig gearbeitet - nur 6 Monate ALG I Ansrpuch !

erst bei 24 Monaten versicherungspflichtig gearbeitet ,
haben Sie wieder den vollen
( neuen ) 12 Monatsanspruch ALG I

von
Rentenjäger

Bei befristeten Renten wegen voller Erwerbsminderung werden seit 2003 Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt, von der Rentenversicherung. Nach einer befristeten Rente wegen voller Erwerbsminderung besteht also ein Anspruch auf Arbeitslosengeld I.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Susisum,

durch den Bezug einer befristeten Erwerbsminderungsrente geht der Anspruch auf Arbeitslosengeld grundsätzlich nicht verloren. Geregelt ist dies im SGB III. Für Details der Arbeitslosengeldberechnung und der Anspruchsdauer wenden Sie sich bitte direkt an die für Sie zuständige Arbeitsagentur.