< content="">

Alle Beamten?

von
Riester

Erhalten alle Beamten Riester-Zulagen - oder gibt es Ausnahmen?

von
TurboC

Entweder man ist selber zulagenberechtigt, indem man dem Dienstherrn eine Erklärung zur Datenübermittlung an die ZfA abgibt, oder man ist schlauer und läßt dies bleiben und ist dann "leider" nur mittelbar zulagenberechtigt.

So mache ist es zumindest, und habe schon über tausend EURonen eingeheimst ohne einen müden Cent Eigenbeitrag.

von
*!*

Ich denke, dass alle Beamten dringend auf eine Riesterrente angewiesen sind.

Experten-Antwort

Hallo,
Beamte gehören zum geförderten Personenkreis der Riesterente. Um die volle Zulage zu erhalten müssen sie 4% vom Bruttoverdienst des vorangegangenen Kalenderjahres minus die Zulagen als Eigenbeitrag bezahlen. Weitere Voraussetzung ist, dass sie beim Dienstherrn eine Erklärung abgeben, dass dieser der ZfA das Bruttoeinkommen melden darf. Dies ist aus Datenschutzgründen erforderlich.
Wenn der Beamte diese Erklärung beim Dienstherrn nicht abgibt oder widerruft, so gehört er gegebenenfalls er zum mittelbar geförderten Personenkreis (falls verheiratet und nicht dauernd getrennt lebend) und der Ehegatte einen eigenen Reistervertrag hat und den Mindesteigenbeitrag bezahlt. Dann wird die Zulage in den Vertrag bezahlt.
Ab dem Jahr 2012 muß er aber den Sockelbeitrag von 60,-€ pro Jahr selber bezahlen.

von
DarkKnight RV

Jetzt werden hier schon Geheimtipps veröffentlicht......ne, ne.....

Bitte darauf achten, dieser "Trick" ist den Anbietern nicht immer bekannt und sie drängen auf eine unterschriebene Erklärung, weil dann mehr Beiträge fließen müssen!!!

von
TurboC

Das ist doch besonders lukrativ, wenn der Partner nur Aufstocker oder Kindererzieher ist.

O. k. das weckt wieder eine Neiddebatte.