alo wegen 1,30 Euro

von
verstehe ich so nicht

sollte hier ein Arbeitsrichter zugegen sein dann erklären Sie mir Bitte wie solche Urteile (Arbeitsplatzverlust wegen Diebstaht? bei einer Summe von ca.1,30 Euro) zustande kommen.Und Manger usw.bei Gericht durchrutschen.Zumwinkel,Ackermann usw.

von
hm,

Und was hat diese suggestive Frage mit Altersvorsorge zu tun? Nichts! Also sind Sie hier total falsch. Stellen Sie Ihre Frage doch besser unter www.freiheitfürdiebe.de

von
verstehe ich so nicht

Danke für Ihre Antwort Herr Schäuble.Aber der ganze Irrsinn steht doch hier in Ihre Vorsorge.Und das man Fragen stellen kann steht direkt unter diesem Artikel Herr Schäuble.Das Sie nicht laufen können ok.Aber auch nicht lesen ohje!

von
Wolfgang

http://www.tagesschau.de/inland/kassiererin100.html

...mehr als nur BILDung für 60 Cent.

Gruß
w.

von
verstehe ich so nicht

Diese BILDung kommt von Ihre Vorsorge de.!

von
Arbeitsrichter z.A.

Solche Urteile kommen zustande, weil Diebstahl nunmal Diebstahl ist, egal was gestohlen wird.

Wenn sie anderer Leute Eigentum unerlaubt an sich nehmen, dann ist das kein Kavaliersdelikt, sondern ein strafbarer Akt, auch bei 1,30 EUR.
Hätten sie noch Vertrauen zu einer Person, die sie bestohlen hat ?
Nein ?
Würden sie dann wollen, dass diese Person weiterhin in Ihrer Frima arbeitet (noch dazu an der Kasse) ?

Der Vergleich mit den Managern Ackermann und Zumwinkel hinkt insofern, als das beide nichts gestohlen haben.

von
licht ins dunkel bringer

und was steht darüber??
NACHRICHTEN.... boah ey!!
also doch: FALSCHES FORUM

von
verstehe ich so nicht

Auch Ihnen Danke.Aber wenn diese Nachricht nur die Qualität einer BILDnachricht hat warum veröffentlich dann dieses wichtige Forum diese Nachricht?In diesem Forum geht es doch um lebenswichtige Fragen.

von
G. Werkschaft

Da liegen sie leider völlig falsch.

Die Betroffene ist NICHT wegen eines Diebstahls verurteilt oder entlassen worden, sondern lediglich wegen eines Verdachtes.

Diese Konstruktion ("Verdachtskündigung") ist eine Besonderheit, die es nur im Arbeitsrecht gibt. Und ihre unsachlichen Kommentare mögen zwar zur Erheiterung der Leserschaft beitragen, helfen aber auch nicht wirklich weiter.

von
verstehe ich so erst recht nicht

Also hoffentlich habe ich nicht mal das Pech vor Ihnen als Angeklagter zu landen.Dann gute Nacht Herr Richter.Haben Sie schon mal einen Apfel von einer Wiese aufgehoben und gegessen?Dieser Apfel gehört einem Bauern (nehmen wir mal an)dann war das Diebstahl her Richter.Und diese andren Herren haben nichts gestohlen?Aha.Wieder was gelernt.Also andere bescheissen iss dann ein Spass vor Gerticht.Und wenn dann noch ein Gericht versäumt,rechtzeitig Unterlagen zu erheben wie bei Zumwinkel zahlt der ne 1 Million und fährt nach Italien.Das ist Gerichtigkeit in Deutschland.Danke Herr Richter.

von
versteher

natürlich sind 1,30 euro lächerlich, aber hier geht es ums prinzip. diebstahl ist diebstahl - ob ich 1 euro klaue oder 1000. wo sollte man denn ihrer meinung nach die grenze ziehen??

von
vetstehe ich so nicht

Bei den Managern sollte man die Grenze ziehe.Oder bei den Schefflers dieser Welt.Oder den Quandts.Die verarschen die Leute nämlich ihre Leute und wollen dann vom Staat das sind glaube ich wir dann Kohle zur Rettung ihrer Vermögen.Da bringt sich ein Milliadär um aus Kram.Hallo!?

von
versteher

doch diebstahl:
Diebstahl kann teuer werden...
1,30 Euro-Entlassung kein Einzelfall - Arbeitsgerichte sanktionieren Diebstahl knochenhart.

Kamen (wb). Die fristlose Entlassung einer Supermarkt-Kassiererin wegen der unerlaubten Einlösung von Kunden-Pfandbons im Wert von 1,30 Euro hat Wellen geschlagen....

von
verstehe ich so nicht

Und wie bringt man das einem so gebeutelten Volk wie unserem bei?Da gibts Milliarden zur Rettung von Pleitenbanken.Und die dafür Verantwortlichen gehen in den Ruhestand mit fürstlichem Salär.Und die Kassiererin beisst in Gras?Bananrepublick Deutschland!

von
versteher

das die nummer mit dem zumwinkel ein witz war, darüber brauchen wir nicht diskutieren - das sieht doch wohl jeder so. und das diese "freikauferei" der ungerechtigkeit die krone aufsetzt ist auch klar. trotzdem hat die gute frau ihren arbeitgebr um 1,30 euro beschissen. wenn ich hier ein paket papier klaue werd ich auch rausgeschmissen.

von
Arbeitsrichter z.A

Lieber G.werkschafter, lesen hilft gelegentlich weiter.

Der Ausgangsthread befasst saich mit der Frage : "Arbeitsplatzverlust wegen Diebstahl? bei einer Summe von ca.1,30 Euro"

Meine Antwort lautet : "Solche Urteile kommen zustande, weil Diebstahl nunmal Diebstahl ist, egal was gestohlen wird.

Wenn sie anderer Leute Eigentum unerlaubt an sich nehmen, dann ist das kein Kavaliersdelikt, sondern ein strafbarer Akt, auch bei 1,30 EUR."

Was ist daran unsachlich ?

Ein Blick ins Gesetz hilft :
§ 242 Abs 1 StGB : "Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Alles klar ?

von
im Namen des Volkes

in welchem Namen des Volkes Bitte?Mein Name iss das nicht.

von
Arbeitsrichter z.A.

Genau, ganz genau darum geht es.
Diebstahl im "kleinen" wird gerne bagatellisiert, "ist ja nur ein xyz, das tut ja keinem weh".

Aber Tabestand bleibt Tatbestand, egal um welche Summe es geht.

von
verstehe ich so nicht

Sie sind ja ein ganz armer Wicht!Urteilen Sie Bitte nie in meinem Namen.Sonst muß ich Sie verklagen weil Sie unerlaubt meinen Namen für iergendwelche Sauereien benutzen.Und wenn im Gesetz steht,daß ein deutscher Beamter um 10.00 Uhr aufs Klo soll dann geht der Beamte aufs Klo!

von
V wie Vendetta

Es ist was faul im Staate Deutschland Herr Richter!Es stinkt!