als Freiberufler Meldung bei DRV vergessen: Besser später als nie?

von
Silvia

Hallo! Ich bin ganz neu in diesen allen steuerlichen Sachsen, deswegen bitte ich euch um die Hilfe und Geduld!

Ich habe etwa im April-Mai 2018 eine Freiberufliche Tätigkeit als Nachhilfelehrerin aufgenommen und das an FA mitgeteilt.
Mein Problem ist, dass ich vergessen habe, mich bei DRV anzumelden. (ich bin ja rentenversicherungspflichtig als Lehrer)
Aus persönlichen Gründen habe ich kaum gearbeitet (Mai-August) und kaum Geld verdient (insgesamt weniger als 700 euro). Ich habe auch dem FA nicht mittgeteilt, dass ich meine Beschäftigung beendet habe.
Jetzt kommen endlich meine Fragen:
- Bin ich als Freiberufler trotzt geringes Einkommen dazu verpflichtet, die Steuererklärung abzugeben?
- Findet FA irgendwie heraus, dass ich bei DRV nicht angemeldet bin?
- Kann ich bestraft werden, dass ich bei DRV nicht angemeldet bin?

Theoretisch könnte ich jetzt (März 2019) die Anmeldung noch einreichen und dann gleichzeitig einen Antrag auf Befreiung von Rentenversicherung stellen. Aber wie sinnvoll ist es dies zu tun bzw. wie gefährlich ist es, dies nicht zu tun?

P.S. ich weiß, die ganze Geschichte ist sehr doof, das lohnte sich im Endessekt überhaupt nicht, jedoch möchte ich auch aus der Situation was lernen.

Danke im Voraus!

von
Steuer

Bezüglich der Steuerfragen ist dieses Forum nicht zuständig. Die selbständige Tätigkeit ist der Rentenversicherung zu melden. Wenn Sie unterhalb der Geringfügigkeitsgrenze liegt, ist auch keine Beitragszahlung erforderlich, andernfalls wird die Rentenversicherung die Beiträge nachfordern.

Experten-Antwort

Hallo Silvia,

den Ausführungen von Steuer schließen wir uns an.