Als Hausfrau vorzeitig In Altersrente

von
Oskenry

Bin Jg 54 habe 36 Jahre durchgehend gearbeitet, dann 12 Monate freiwillig zu Hause geblieben mit freiwillig gezahlten Beiträgen, dann 15 Monate ALG 1 bezogen und habe mich seit April beim Arbeitsamt abgemeldet, da mein Mann ein auskömmliches Einkommen hat, bin jetzt also Hausfrau.
Ich müßte lt Rentenauskunft mit 65 + 8 Monate arbeiten. Ich möchte aber gerne mit 63 wie Arbeislose mit Abzügen in Rente gehen. Geht das so oder muß ich mich mich weiterhin arbeitssuchend ohne Bezüge bei der BFA melden? Vielleicht reicht es ja auch sich im Jahr vor geplanten Rentenbeginn arbeitssuchend zu melden

von
...

Da Sie nach Ihrer Aussage die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt haben, können Sie ab 63 die Altersrente für langjährig Versicherte mit einem Abschlag von 9,6% erhalten. Eine meldung bei der Agentur für Arbeit ist hierzu nicht notwendig.

von
oskenry

Ihre Antwort hört sich gut an, aber woher haben sie das Wissen? Wo könnte man das nachlesen? Am liebsten wäre mir auch eine "Expertenmeinung"

von
Agnes

Zitiert von: oskenry

Ihre Antwort hört sich gut an, aber woher haben sie das Wissen? Wo könnte man das nachlesen? Am liebsten wäre mir auch eine "Expertenmeinung"

Hallo,
es gibt auch in diesem Forum Fachleute die nicht unter "Experten" umfassende und richtige Antworten geben.
Nachlesen können Sie dies aber doch auch in der Ihnen vorliegenden Rentenauskunft. Schauen Sie dort mal unter "Altersrente für langjährig Versicherte"

Agnes

von
W*lfgang

Zitiert von: oskenry

Wo könnte man das nachlesen?

Hallo Oskenry,

z. B. hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/58234/publicationFile/16881/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf
Seite 11 ff. ist es ...die anderen sind aber auch interssant.

Oder auch in Ihrer neuesten Rentenauskunft, die Sie online hier anfordern können:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/renteninfo_anfo_node.html

...und, auch 'Expertenrat hier' ist nicht verbindlich, auch wenn es 'amtlicher' klingt ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Sie können die Altersrente für langjährig Versicherte mit Abschlag in Höhe von 9,6 % beziehen, wenn Sie das 63. Lebensjahr vollendet und die Wartezeit von 35 Jahren erreicht haben. Bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze (65 Jahre plus 8 Monate) müssen Sie auch die Hinzuverdienstregelungen beachten.
Eine Altersrente wegen Arbeitslosigkeit können nur noch Versicherte beziehen, die vor 1952 geboren sind. Eine Meldung bei der Agentur für Arbeit erübrigt sich deshalb in Ihrem Fall.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.